Nachrichten Dies und das
Olpe, Olpe, 30. Juli 2015

Kein Geld für Augen-OP

Das Tierheim Olpe braucht Geld für eine Augen-OP von Charly.
Das Tierheim Olpe braucht Geld für eine Augen-OP von Charly.
Große Kulleraugen, ein sanftes Gemüt - und dennoch hat der Hund Charly wenig Freude. Das Tierheim Olpe hat nicht das Geld für eine nötige Augenoperation. Wie schon ein Euro helfen kann, erklärt Stefanie Heider.

Eine Mark für Charly, denn der Tierschutzverein kann nicht zahlen – wie in dem alten Schlager von Wencke Myhre beschrieben, geht es dem vierbeinigen Bewohner des Tierheims Olpe auch.

Der kleine, schwarze Mischling hat einen zweiten Wimpernkranz am Auge, der bei jeder Lidbewegung über die Hornhaut kratzt. Dadurch leidet der Hund unter ständigen Augenentzündungen, die täglich mehrmals mit Augensalbe behandelt werden müssen.
„Hätte der Tierschutzverein 1000 Euro übrig, dann könnte das Problem operativ entfernt und die ständigen Behandlungen eingestellt werden“, sagt Stefanie Heider, vom Pfötchenclub („Jugendorganisation des Tierheims“).

Leider seien teure Operationen wie diese nie aus den laufenden Einnahmen zu finanzieren. Heider: „Wenn jetzt aber jeder Leser einen Euro spenden würde, dann könnte Charly vielleicht bald behandlungsfrei leben.“ (LP)
Spenden erbeten
Wer helfen will, die Operation von Charly zu bezahlen, kann auf folgendes Konto spenden:

Tierheim Olpe - Pfötchenclub
Sparkasse Olpe-Wenden
IBAN: DE08462500490000054551

Bildergalerie: Kein Geld für Augen-OP