Nachrichten Dies und das
Olpe, 14. Juni 2018

„Wir sind stark für Frauen!“

Kampagne der Frauenberatungsstelle Olpe

Sechs verschiedene Plakate sollen unter anderem in der Kreisstadt aufgestellt werden.
Sechs verschiedene Plakate sollen unter anderem in der Kreisstadt aufgestellt werden.
Foto: privat
Kreis Olpe. Die Kampagne „Stark für Frauen“ des Dachverbands der autonomen Frauenberatungsstellen NRW soll dazu dienen, die Arbeit der Frauenberatungsstellen bekannter zu machen. Dazu werden die Hauptthemen der Beratungen in sechs Plakaten bildlich dargestellt: Sexuelle/sexualisierte Gewalt, Zwangsheirat, häusliche Gewalt, Stalking, Cybermobbing und Essstörungen. Von Montag bis Freitag, 18. bis 22. Juni, wird es im Rahmen der Kampagne speziell das Thema sexualisierte Gewalt beleuchtet.

„Fast jede siebte Frau erlebt im Laufe ihres Erwachsenenlebens sexuelle Gewalt, also erzwungene sexuelle Handlungen. Von sexueller Belästigung sind mindestens 60 Prozent der Frauen betroffen. In Deutschland werden jährlich zwischen 7000 und 8000 Vergewaltigungen polizeilich angezeigt. Allerdings belegt die Forschung, dass nur circa  fünf Prozent der Frauen, die vergewaltigt wurden, diese auch anzeigen“, teilt die Frauenberatungsstelle mit.

In der Aktionswoche wird es in vielen Städten Veranstaltungen, Plakatierungen und Aktionen geben. Die Frauenberatungsstelle Olpe verleiht die Plakate auch an Organisationen, die helfen möchten, die Beratungsangebote bekannter zu machen. Frauenberatungsstellen mit den Fachstellen zu sexualisierter Gewalt bieten Frauen Information, Krisenhilfe, Begleitung und psychosoziale Beratung- Frauen können anrufen, persönlich vorbeikommen, mailen oder chatten, vertraulich und auf Wunsch anonym. Die Beratung ist kostenlos.
(LP)

Bildergalerie: Kampagne der Frauenberatungsstelle Olpe