Nachrichten Dies und das
Olpe, 11. Mai 2017

Projekttreffen mit Schulen aus Schweden, Kroatien und Italien

Internationale Erasmus+-Woche am Berufskolleg

Schulleiter Bernard Schmidt (hinten links) und Dr. Peter Liese (rechts vorne) mit der internationalen Gruppe.
Schulleiter Bernard Schmidt (hinten links) und Dr. Peter Liese (rechts vorne) mit der internationalen Gruppe.
Foto: privat
Olpe. Wie im vergangenen Jahr im April fand jetzt am Berufskolleg in Olpe ein internationales Projekttreffen im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Erasmus+ - Programms statt. Zwei Jahre bearbeiteten die Schüler des BKO zusammen mit den Schulen Välkommanskolan aus Gällivare (Schweden), Liceo Sofonisba Anguissola aus Cremona (Italien) und TSŠ-SMSI, Rovinj-Rovigno (Kroatien)  das Thema „ Das Konsumverhalten europäischer Jugendlicher in einer globalisierten Welt“.

Bereits viermal zuvor hatte man sich in den vergangenen Jahren in den am Projekt beteiligten Schulen getroffen, um Projektideen zu entwickeln, die Englischkenntnisse zu erweitern und zu festigen und nicht zuletzt den Schülern Begegnungen miteinander zu ermöglichen.

Das Highlight der Begegnungswoche fand gleich am ersten Tag des Treffens statt. Der heimische EU-Parlamentarier Dr. Peter Liese war der Einladung des Projektteams aus Olpe gefolgt, um sich eine Auswahl der Projektpräsentationen der vier Schulen anzuschauen. In seinem Grußwort betonte er die Bedeutsamkeit des Erasmusprogramms für die Förderung der Wissensaneignung junger Menschen und für das Zusammenwachsen Europas. Wahrnehmung geschärft Dies war auch zuvor von der Projektleiterin Eleonore Schmidt in der Begrüßungsrede hervorgehoben worden. Sie stellte auch heraus, dass die am Projekt beteiligten Lehrer und Schüler in vielen Bereichen des Alltags ihre Wahrnehmung des menschenverursachten Leids durch verantwortungslosen Konsum geschärft und Impulse für eines veränderten Konsumverhaltens bekommen hatten. Die Rechte des Menschen und aller Lebewesen sowie die Erhaltung unseres Planeten waren Schwerpunkte der Projektarbeit.

Neben einer Fahrt auf dem Biggesee und einem Ausflug nach Köln stand ein Besuch des Demeter Bauernhofes „Birkenhof“ in Wilgersdorf auf dem Programm. Eindrucksvoll wurde den Besuchern die ökologisch-nachhaltige Landwirtschaft des Hofes vorgestellt und sie durften sogar die Kühe, Kälbchen und Esel streicheln. Upcycling-Workshops Am letzten Tag des Treffens wurden Upcycling-Workshops angeboten. Aus Müll wurden Notizhefte, Einkaufstaschen, Vasen, Stiftbehälter und Schmuck gebastelt. Die Schüler hatten dabei sehr viel Spaß und erkannten, dass man so manchen Abfall in schöne Dinge verwandeln und somit zur Resourcenschonung beitragen kann.

Obwohl dies das letzte Austauschtreffen der vier Schulen war, bleibt für die Lehrer und ihre Schüler noch Einiges zu tun, um die gemeinsame Homepage (www.consumption-by.teenagers.com) zu vervollständigen und den Abschlussbericht für den Pädagogischen Austauschdienst in Bonn zu verfassen.
(LP)

Bildergalerie: Internationale Erasmus+-Woche am Berufskolleg