Nachrichten Dies und das
Olpe, Olpe, 22. April 2016

„Rock that Schrott!”-Workshop für Kinder und Jugendliche

Instrumente aus Schrott

Aus Schrott lassen sich Instrumente herstellen und Töne erzeugen.
Aus Schrott lassen sich Instrumente herstellen und Töne erzeugen.
Aus alten Geräten und Schrott Musikinstrumente bauen und schließlich vor Publikum darauf spielen: Das steckt hinter dem Titel „Rock that Schrott!” für einen kostenlosen Workshop, den die Gruppe „Offene Tür“ des Lorenz-Jaeger-Hauses in Olpe in Kooperation mit dem „jfc Medienzentrum“ Köln am 28./29. Mai anbietet.

„Abseits der zahlreichen digitalen und analogen Musikinstrumente werden mechanische und elektronische Klangerzeuger entwickelt und deren musikalisches Potential erkundet. Aus einer Kombination von Motoren, Elektronik, Schrott, modifizierten Instrumenten, Tonabnehmern, Effektgeräten usw. entsteht ein breites Spektrum an kreativen Klängen“, heißt es in der Ankündigung. „Die Veränderung des ursprünglich- vorgesehenen Nutzungszweckes birgt ungeahnte Möglichkeiten und soll zwischen den Bereichen Circuit Bending, Hardware Hacking und Musik spielerisch erforscht werden.“

Die Ergebnisse des Workshops sollen am zweiten Tag präsentiert werden – anhand einer Jamsession, zu der auch Besucher eingeladen sind. Künstler Jasper Diekamp und Informatiker Matthias Krauß, die die Liebe zum Tüfteln und das Finden kreativer Lösungen verbindet, leiten den kostenlosen Workshop. Dabei handelt es sich um ein medienpädagogische Angebot im Rahmen des NRW-weiten-Projektes „Kunst & Kabel – Das Fablab für junge Leute", das sich an zwölf bis 18 Jahre alte Kinder und Jugendliche richtet. (LP)

Verbindliche Anmeldung unter:

Bildergalerie: Instrumente aus Schrott