Nachrichten Dies und das
Olpe, 07. Oktober 2017

Erlös aus dem Rasenrennen am Fahlenscheid

„frOErider“ spenden 5800 Euro an Elterninitiative für krebskranke Kinder

Das Team der „frOErider“ Olpe übergaben Viktoria Langjahr (links) von der Elterninitiative für krebskranke Kinder den Scheck von 5800 Euro.
Das Team der „frOErider“ Olpe übergaben Viktoria Langjahr (links) von der Elterninitiative für krebskranke Kinder den Scheck von 5800 Euro.
Foto: Christine schmidt
Olpe. 5800 Euro: Diese Summe hat das Team von „frOErider“ Olpe beim achten Rasenrennen auf der Fahlenscheid wortwörtlich eingefahren. Der Scheck wurde am Freitag, 6. Oktober, an die „Elterninitiative für krebskranke Kinder“ überreicht. Seit 2013 geht der Erlös des Events bereits an die Organisation.

Zu dem sportlichen Ereignis im September waren rund 800 Zuschauer gekommen, um bei dem Downhill-Mountainbike-Wettkampf mitzufiebern. Nur das Wetter habe vor allem an dem Samstag nicht mitgespielt, sagte Frank Wipperfürth. „Für die Organisation war es echt schwierig. Zwischenzeitlich hatten wir Bedenken, dass wir abbrechen müssen.“ Die Situation nahmen die rund 280 Teilnehmer dann allerdings so hin. Der Boden sei dann wenigstens beim Fall nicht mehr so hart, sondern sehr geschmeidig gewesen, scherzte Wipperfürth.

Dafür war der Sonntag wenigstens trocken. Zwar wurde aus dem Matsch Knetgummi, aber alles sei ohne größere Verletzungen abgelaufen, sagte Wipperfürth. Beim Rennen im Ballte-Modus gab es in diesem Jahr einen Wechsel der Krone bei den Herren: Max Wegener (17) setzte sich gegen Markus Bast (42), der im vergangenen Jahr den Titel holte, durch.
Bereits am Samstagabend spielten die Bands „Der Kumpel vom Arbeitskollegen“, „Counter Clockwise“ „Space Ventura“ und „Davy Jones“. Trotzdem sei das Konzert „ins Wasser gefallen“, sagte Wipperfürth. Die Bands hatten zwar gespielt, allerdings kamen kaum Leute, sodass es auch keine Einnahmen gab. Der Erlös durch die Auftritte war eigentlich für das Projekt „Bike-Park“ gedacht, schließlich „baut sich das ja nicht von alleine“, so Wipperfürth weiter.

Dafür entstand in diesem Jahr mit 5800 Euro eine höhere Spendensumme als im Vorjahr. Insgesamt habe der Verein schon rund 20.000 Euro an die Elterninitiative gespendet, ergänzte Stephanie Bieker. Die beachtliche Summe kam unter anderem auch durch die große Tombola zustande: 260 Preise konnten die Besucher gewinnen. Davon hatten mindestens 15 Sachpreise einen Wert von mehr als 100 Euro. So auch der Hauptgewinn, ein Dirt-Bike im Wert von 900 Euro, das an Sascha Knoth ging - gesponsert von Radsport Olpe. Insgesamt beteiligten sich circa 80 Sponsoren am Rasenrennen. Urlaubsreise ermöglichen Viktoria Langjahr nahm den Spendenscheck stellvertretend für die Elterninitiative entgegen. Das Geld werde für mehrere Familienfälle eingesetzt. Vor allem wolle die Organisation aber einem Kind mit seiner Familie ermöglichen, die gewünschte Urlaubsreise anzutreten.
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: „frOErider“ spenden 5800 Euro an Elterninitiative für krebskranke Kinder