Nachrichten Dies und das
Olpe, Olpe, 25. Mai 2016

Grünen-Fraktionschef: Bürger entscheiden lassen

Diskussion um Rathaus-Standort

Mitarbeiter der Verwaltung verteilten Listen mit Bewertungen der sechs übrig gebliebenen Standorte.
Mitarbeiter der Verwaltung verteilten Listen mit Bewertungen der sechs übrig gebliebenen Standorte.
Ein klares Ergebnis für einen Rathaus-Standort haben die beiden Bürgerwerkstätten nicht gebracht. Viel Beifall gab es in der Realschul-Aula für den Vorschlag des Olper Architekten Axel Stracke. Sein Konzept: das Rathaus mit einer neuen Glas-Fassade aufpeppen. Für Kai Steffen Bitzer, Vorsitzender der Ratsfraktionen der Grünen, „ein guter Ansatz“.

Bitzer könnte sich vorstellen, „den Souverän entscheiden zu lassen“. Dazu sollte die Standortfrage auf „zwei entscheidungsreife Lösungen heruntergebrochen werden“. Das wäre angesichts der Bürgerwerkstätten konsequent, macht Bitzer im Gespräch mit LokalPlus deutlich. Bürgermeister: Bisherige Beteiligung reicht aus Bürgermeister Peter Weber hält die bisherige Beteiligung für ausreichend und erfolgreich. Dabei sei deutlich geworden, „welche Argumente auf dem Tisch liegen“. Angesichts der Investitionssumme, um die es letztlich geht, hält er auch den Aufwand für die Bürgerwerkstätten für vertretbar. Die Entscheidung selbst aber sollte die Stadtverordneten-Versammlung treffen. Es gehe nicht um einfache Fragen, ob etwas gefällt. Die Stadtverordneten hätten sich lange mit dem Thema beschäftigt und das mit hohem Engagement. Sie entscheiden zu lassen, hält Weber für sinnvoller, als die Bürger abstimmen zu lassen.
Die Standort-Vorschläge, in anfangs in der Diskussion waren.
Einen Stimmungstest planen derweil die Grünen. Sie wollen über die sozialen Medien eine Umfrage zum Rathaus-Standort initiieren und sehen, wie die Bürger das Thema einschätzen.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Bildergalerie: Diskussion um Rathaus-Standort