Nachrichten Dies und das
Olpe, Olpe, 17. Juni 2015

Autorenlesung am 24. Juni in den Werthmann Werkstätten

Das Schreiben hilft der Seele

Edith D. (rechts) wird aus ihrem Buch „Aschenputtels Träume“ lesen. Die Idee, die Organisation und Moderation des Abends liegt in den Händen von Petra Müller (Werthmann Werkstätten Abteilung Olpe).
Edith D. (rechts) wird aus ihrem Buch „Aschenputtels Träume“ lesen. Die Idee, die Organisation und Moderation des Abends liegt in den Händen von Petra Müller (Werthmann Werkstätten Abteilung Olpe).
Foto: Barbara Sander-Graetz
Eigentlich suchte sie nur ihren Prinzen und hoffte ihn, mit 17 Jahren gefunden zu haben. Vier Jahre später heiratete sie den Mann ihrer Träume. Doch er war nicht der strahlende Held auf dem weißen Ross, im Gegenteil. 24 Jahre Hölle warteten auf die heute 61-jährige Edith D.

Dann schaffte sie es, sich von ihm zu trennen. Den Preis, den sie bezahlen musste, ist hoch. Die beiden Töchter, für die sie all die Jahre durchgehalten hatte, brachen den Kontakt zu ihr ab. Ihre Enkelkinder durfte sie nicht kennen lernen. Doch sie weiß heute, die Trennung war das einzig richtige in ihrem Leben.

Geholfen hat ihr in dieser schweren Zeit ihr zweiter Mann, mit dem sie nun seit 15 Jahren zusammen ist. Er ist „mir in allem die beste Hilfe und Stütze“, schreibt sie in ihrem Buch „Aschenputtels Träume.“ Hier hat sie wie in einem Tagebuch ihren ganzen Leidensweg aufgeschrieben. Allerdings unter dem Pseudonym „Eadgyth Hera“, denn als die Erstveröffentlichung unter ihrem Namen erschien, kam der Terror vergangener Tage zurück. „Mit meiner Geschichte möchte ich junge Frauen erreichen. Sie sollen sich gut überlegen, wen sie heiraten, damit nicht ihr Herz gebrochen wird, dass sie nicht krank werden oder ihnen womöglich Schlimmeres geschieht“, ist ihre Intention für ihr Erstlingswerk. „Auch bitte ich alle Eltern und Geschwister: seht nicht weg und helft!“ Autorin liest sie aus ihrem Buch Heute lautet ihre Devise: Trotz Tiefschläge immer wieder aufstehen. Wie sie das geschafft hat, wird sie persönlich am Mittwoch, 24. Juni um 17.30 Uhr in der Werthmann Werkstätten Abteilung Olpe, Günsestraße 20, berichten. Dann liest sie aus ihrem Buch „Aschenputtels Träume-Aufrecht gehen mit Stolz in meinen Augen“ vor. Die „AG Psychiatrie“ des Caritasverbandes Olpe, bestehend aus den Werthmann Werkstätten in Olpe und der Nebenstelle in Welschen-Ennest, dem focus-Centro, dem ambulant betreuten Wohnen von focus und der Oase Selbsthilfe, laden zu dieser Lesung ein. Eine kurze Einführung wird Sabine Alpmann, Leiterin von focus-Centro, Tagesstätte für Menschen mit einer psychischen Erkrankung, geben. Die Veranstaltung wird moderiert von Petra Müller, begleitender Dienst der Werthmann Werkstatt Olpe. Der Eintritt ist kostenfrei.
Buch umfasst 72 Seiten
Das Buch „Aschenputtels Träume“ von Eadgyth Hera ist im Brighton Verlag Oberflörsheim erschienen (ISBN 978-3-945033-54-8): Es umfasst 72 Seiten und ist zum Preis von 19,90 Euro im Buchhandel und Internet erhältlich.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Das Schreiben hilft der Seele