Nachrichten Dies und das
Olpe, Hürth/ Olpe, 7. Juni 2016

Ralf Schmitz sahnt bei Promi-Special von "Wer wird Millionär?" ab

Comedian spendet 125.000 Euro an Kinderhospiz

Ralf Schmitz besuchte 2015 das Kinderhospiz Balthasar in Olpe.  Bei
Ralf Schmitz besuchte 2015 das Kinderhospiz Balthasar in Olpe. Bei "Wer wird Millionär?" erspielte er 125.000 Euro für die Einrichtung.
Archivfoto: Nils Dinkel
Comedian Ralf Schmitz hat am Montagabend, 6. Juni, beim "Wer wird Millionär"-Prominenten-Special abgeräumt. Die Gewinne sind für den guten Zweck bestimmt. Schmitz, der im vergangenen Jahr Pate des Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe geworden war, versprach noch während der Ausstrahlung bei RTL, seinen Gewinn an die Einrichtung zu spenden.

Nach der Auswahlfrage, die der Comedian mit Bravour meisterte, präsentierte Schmitz mit Doktor Eckart von Hirschhausen die Walzer-Schritte, die in der Eingangsfrage sortiert werden mussten. Gewohnt frech und gewitzt trat Schmitz als erster Kandidat des Abends Günther Jauch gegenüber und ließ sich vom Moderator nicht aus der Fassung bringen. Er entschied sich für die Risiko-Variante mit Zusatzjoker, der sich bei der 32.000-Euro-Frage "Wobei soll die 2012 in Deutschland eingeführte Button-Lösung für mehr Transparenz sorgen?" und der richtigen Antwort des Zusatzjokers "Einkaufen im Internet" auszahlte.

Schmitz arbeitete sich Frage für Frage bei „Wer wird Millionär?” bis zur 500.000-Euro-Frage hoch, wo er passen musste. So gar nicht weiter wusste er bei der Frage welche Pflanzenart auf vielen Inseln im Pazifik wachse. Zur Auswahl standen Kilometerfressergurke, Stromfresserbanane, Menschenfressertomate oder Körnerfresserananas. Aber Botaniker ist Schmitz wohl nicht, sodass es bei 125.000 Euro blieb, über die sich jetzt das das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar freuen darf. Hospiz: Gewinnsumme wird in Pflege investiert "Wir haben natürlich mitgefiebert", sagte Lisa-Marie Scheerer am Dienstagmittag auf Anfrage von LokalPlus. Eine Spende in sechsstelliger Höhe sei eine "ungewöhnlich hohe Summe", die das Kinder- und Jugendhospiz in den kosteninstensiven Pflegebereich investieren will. Scheerer kündigte für Dienstagnachmittag eine Pressemitteilung der Einrichtung zu Schmitz´ Spende an.

Handball-Ikone Stefan Kretzschmar, Sport-Moderator Jörg Wontorra mit Tochter Laura und Komödiant Doktor Eckart von Hirschhausen waren am Vorabend die weiteren Kandidaten beim letzten "Wer wird Millionär?" vor der Sommerpause gewesen.
Hospiz jährlich auf 1,2 Millionen Euro Spenden angewiesen
Wohin die Gewinnsummen fließen sollen ist auf der Internetseite des Senders erklärt: "Das Hospiz ist für Kinder- und Jugendliche bis 25 Jahre und kann den Gewinn aus "Wer wird Millionär? Das Prominenten-Special" gut gebrauchen.

Um das "Kinder- und Jugendhospiz Balthasar" und dessen kleine und große Gäste bestmöglich zu unterstützen, ist es dringend auf Hilfe von außen angewiesen. Die Zuwendung privater Mittel wird deshalb benötigt, weil Kinderhospize in den staatlichen Finanzierungsmodellen nicht vorgesehen sind. Für die erkrankten Kinder und Jugendlichen wird ein Zuschuss von den Kranken- und Pflegekassen für 28 Tage im Jahr gezahlt.

Kinderhospizarbeit bezieht aber die gesamte Familie mit ein. Der Aufenthalt der Eltern und der gesunden Geschwister wird jedoch nicht von den Kostenträgern übernommen und muss komplett aus Spendengeldern finanziert werden. Die meisten betroffenen Familien sind nicht in der Lage, einen Eigenbeitrag zu leisten.

Für beide Einrichtungen benötigt das "Kinder- und Jugendhospiz Balthasar" jährlich 1.200.000 Euro an Spendengeldern. Jeder Euro Hilft, dauerhaft die Grundlage dieser Arbeit zu sichern. Damit es auch weiterhin ein Ort zum Leben und Lachen, Sterben und Trauern sein kann."
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Comedian spendet 125.000 Euro an Kinderhospiz