Nachrichten Dies und das
Olpe, 10. November 2017

Baumfällung für Hubschrauberlandeplatz in Olpe

Damit Piloten weiterhin den Hubschrauberlandeplatz des St. Martinus-Hospitals in Olpe ansteuern können, müssen in der Kreisstadt zwei Bäume gefällt werden.
Damit Piloten weiterhin den Hubschrauberlandeplatz des St. Martinus-Hospitals in Olpe ansteuern können, müssen in der Kreisstadt zwei Bäume gefällt werden.
Symbolfoto: Nils Dinkel
Olpe. Die Anforderungen an den Betrieb eines Krankenhaus-Hubschrauberlandeplatzes mitten in der Stadt sind in den letzten Jahren insbesondere durch die Umsetzung einer EU-Verordnung aus 2012 enorm gestiegen. Um den Transport von Schwerstverletzten zum und ab dem St. Martinus-Hospital in Olpe weiterhin zu gewährleisten, müssen Mitte November zwei Bäume gefällt werden.

Es handelt sich dabei um die Bäume unmittelbar neben dem Hubschrauberlandeplatz und dem Parkplatz Martinstraße. „Wir bedauern, dass wir die Bäume fällen müssen, da sie das Erscheinungsbild des Krankenhauses von der Martinstraße aus prägen. Für die Sicherheit und die Genehmigung zum Weiterbetrieb des Hubschrauberlandeplatzes müssen wir aber leider diese Maßnahme ergreifen“, erläutert Johannes Schmitz, Geschäftsführer der Hospitalgesellschaft.

Die Gründe liegen in der Umsetzung der EU-Verordnung aus 2012. Bei Hubschrauberlandeplätzen an Krankenhäusern mitten in der Stadt handelt es sich in der Regel um sogenannte Public Interest Sites (PIS). PIS dürfen von Rettungshubschraubern nur dann angeflogen werden, wenn bestimmte Sicherheitsvoraussetzungen erfüllt sind – und zwar seitens der Krankenhäuser, die für die Umsetzung der baulichen und organisatorischen Anforderungen an PIS verantwortlich sind, als auch seitens der Luftfahrtunternehmen, die für ihre Genehmigung zur Nutzung der PIS die Einhaltung dieser Anforderungen gegenüber dem Luftfahrtbundesamt (LBA) nachweisen müssen.
Sicherer Start und LandungJohannes Schmitz ergänzt: „Wir als Krankenhaus müssen dafür Sorge tragen, dass die Rettungshubschrauber sicher starten und landen können. Die Stadtlage und die hohen Bäume erschweren das Anfliegen unseres Hubschrauberlandeplatzes enorm. Durch die Fällung der Bäume kommen wir den Sicherheitsauflagen nach und ermöglichen einen leichteren Anflug unseres Platzes.“ Der Beginn der Arbeiten ist für Mitte November terminiert und wird lediglich einige Tage dauern.
(LP)

Bildergalerie: Baumfällung für Hubschrauberlandeplatz in Olpe