Nachrichten Dies und das
Olpe, Olpe, 21. Juli 2015

Ausstellung „Keine Keime“

Ausstellung „Keine Keime“
Zurzeit gastiert die Wanderausstellung „Keine Keime“ im St. Martinus-Hospital in Olpe. Noch bis zum 30. Juli können sich Interessierte die Ausstellung über Bakterien, Infektionskrankheiten und schützende Hygienemaßnahmen im Eingangsbereich des Krankenhauses anschauen.

„Die kostenlose Ausstellung richtet sich an Besucher und Patienten und beschreibt, welche Rolle Bakterien für die Evolution und für das menschliche Immunsystem spielen, in welchen Fällen sie Krankheiten auslösen können und wie die Wissenschaft sie erstmalig entdeckt hat“, heißt es in einer Mitteilung des Krankenhauses.

Die Schau stellt die medizingeschichtliche Bedeutung von Antibiotika heraus, thematisiert aber auch die Probleme der heutigen Behandlung in Krankenhäusern aufgrund von antibiotikaresistenten Krankheitserregern, gegen die mindestens ein gängiges Antibiotikum nicht länger wirkt, da die Erreger Abwehrstrategien entwickelt haben. Die Ausstellung ist Teil einer landesweiten Hygiene-Initiative der nordrhein-westfälischen Krankenhäuser. Sie ist in mehr 180 Krankenhäusern zu sehen. Aktionstag „Saubere Hände“ Weil das Desinfizieren der Hände eine zentrale Schutzmaßnahme ist, um die ungewollte Verbreitung krankmachender Keime in Krankenhäusern zu verhindern, veranstaltet das Hygieneteam der Hospitalgesellschaft am Donnerstag, 23. Juli, von 9 bis 15.30 Uhr einen Aktionstag „Saubere Hände“. Die Experten erläutern die richtige Händedesinfektion und zeigen an einer Infosäule allen Interessierten anhand einer Testflüssigkeit wie die Hände richtig und flächendeckend desinfiziert werden. (LP)

Bildergalerie: Ausstellung „Keine Keime“