Nachrichten Dies und das
Olpe, Olpe, 1. Dezember 2015

Aggressiver 21-Jähriger leistet Widerstand gegen Polizeibeamte

Ausraster im Polizeigebäude

Aggressiver Ausraster auf Polizeiwache
Symbolfoto: © Brian Jackson / Fotolia
Ein Mann, der nach seiner Vorladung zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung bei der Olper Kriminalpolizei erschien, hat am Mittwochnachmittag im Polizeigebäude und vor der Wache um sich geschlagen und musste in Gewahrsam genommen werden.

Der 21 Jahre alte Westafrikaner, der sich seit über zwei Jahren in Deutschland aufhalte und in Wenden untergebracht sei, leistete im Büro eines Kriminalbeamten „plötzlich aus unerklärlichen Gründen massiven Widerstand“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Dabei habe sich der Mann nach der richterlich angeordneten erkennungsdienstlichen Behandlung freiwillig zur Polizei begeben. Der 21-Jährige sei „schlagartig überaus aggressiv“ gewesen, habe einige Gegenstände in dem Dienstzimmer beschädigt und sich „vehement“ gegen herbeieilende Beamte zur Wehr gesetzt. Erneute Handgreiflichkeiten Nachdem die Polizisten ihm Handschellen angelegt hatten, sei er zwangsweise erkennungsdienstlich behandelt worden und habe sich mit der Zeit wieder beruhigt. Als er das Gebäude verlassen sollte, habe er sich plötzlich geweigert und die Beamten angeschrien. Das Geschehen habe sich daraufhin aus dem Eingangsbereich der Wache auf die Straße verlagert, wo der aufgebrachte 21-Jährige um sich geschlagen habe.

„Da sein Verhalten und körperliche Hinweise auf die Einnahme von Drogen hinwiesen, wurde ihm eine Blutprobe entnommen, gegen die er sich wiederum heftig wehrte. Er blieb anschließend bis zum Abend in der Gewahrsamszelle, bis er sich vollständig beruhigt hatte und er wieder gefahrlos auf freien Fuß gelassen werden konnte“, endet die Mitteilung der Polizei. (LP)

Bildergalerie: Ausraster im Polizeigebäude