Nachrichten Dies und das
Olpe, Olpe, 22. April 2016

Mitarbeiter des Olper Krankenhauses initiieren Kundgebung zum Tag der Pflege

Aufwertung steht im Mittelpunkt

Tag der Pflege auf dem Marktplatz
Symbolfoto: © Kzenon / Fotolia
Am Donnerstag, 12. Mai, findet der weltweite Tag der Pflege statt, der in Deutschland seit 1967 am Geburtstag von Florence Nightingale veranstaltet wird. Die 1910 verstorbene Britin wurde 90 Jahre und gilt als Pionierin der modernen Krankenpflege. In Olpe richtet die Mitarbeitervertretung des St. Martinus-Hospitals den Tag der Pflege erstmals aus. Geplant ist eine Kundgebung auf dem Marktplatz.

Die Mitarbeitervertretung des St. Martinus-Hospitals möchte den internationalen Tag der Pflege auch im Kreis Olpe etablieren. Dazu hat sie die Mitarbeiter der drei Krankenhäuser und insgesamt 22 ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen eingeladen, den Tag der Pflege am 12. Mai auf dem Marktplatz mit zu gestalten. „Wir wollen aufhören, zu klagen, und den Prozess der Aufwertung des Pflegeberufes selbst in die Hand nehmen“, erklärt Michael Wosnitza, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung und selbst Gesundheits- und Krankenpfleger.

Die Kundgebung beginnt um 12 Uhr und dauert voraussichtlich zweieinhalb Stunden. Zunächst wird Wosnitza selbst zu den Teilnehmern sprechen und sich mit den Herausforderungen des Pflegeberufes im Arbeitsalltag beschäftigen – und auch durchaus kritisch mit seiner eigenen Berufsgruppe ins Gericht gehen. „Durch übernommene Verhaltensmuster in der Öffentlichkeit und unser Verhalten gegenüber anderen Berufsgruppen werten wir den Pflegeberuf teilweise selbst ab. Das Image der Pflege als Beruf ist schlecht. Das Vertrauen der Deutschen in unsere Berufsgruppe ist aber zusammen mit Feuerwehrleuten und Sanitätern am höchsten. Hier gilt es anzusetzen“, sagt Wosnitza. Infos über Tarifabschluss und generalistische Pflegausbildung Des Weiteren berichtet Gewerkschaftssekretär Thomas Mehlin vom ver.di-Bezirk Siegen-Olpe über den aktuellen Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst. Carsten Tillmann zeigt dann als Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Siegen die Bedeutung der Pflegeberufe für den Arbeitsmarkt auf, ehe Wolfgang Fischbach, Schulleiter der größten Ausbildungsstätte für Gesundheitsberufe im Kreis, die Teilnehmer über die für 2018 geplante generalistische Pflegausbildung informiert. Abschließend referiert Jan von Hagen von der Gewerkschaft ver.di über die Forderung der gesetzlichen Personalbemessung und den Gesundheitsschutztarif.

Aufgelockert wird das Programm durch zwei Liedbeiträge zum Thema „Pflege, Personalmangel und Aufwertung“. Der Tag der Pflege geht dann ab 16.15 Uhr mit der Ver.di-Demo vor dem Apollo Theater in Siegen weiter. Diese führt nach einer Kundgebung durch Siegen zur Martini-Kirche, in der zur Diskussion über die Forderung zur gesetzlichen Personalbemessung und dem Gesundheitsschutztarif aufgerufen wird. Bei Fragen zum Tag der Pflege steht Michael Wosnitza unter Tel. 02761/85-2969 zur Verfügung. (LP)

Bildergalerie: Aufwertung steht im Mittelpunkt