Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Altenhundem, 19. Dezember 2015

Volksbank stellt interkulturelles Kunstprojekt aus

Wenn Graffitis erzählen

Marlies Backhaus.
Marlies Backhaus.
Im neuen Gewand präsentiert sich das Kunstfenster der Volksbank Bigge-Lenne nach den Umbauarbeiten in der Niederlassung in Altenhundem. Marlies Backhaus, Vorsitzende des Künstlerbund Südsauerland, stellt ab Mitte Dezember ein ganz besonderes Werk aus der Ausstellung „patterns of life“ im Rahmen eines interkulturellen Kunstprojektes zwischen mexikanischen und deutschen Künstlern aus: „Die Sprache der Häuser / La Lengua de Casa 2009/13“.

Auf ihren Streifzügen durch drei Stationen einer Mexiko-Studienreise Mexicocity, Oaxaca und San Cristobal de las Casas, weckten vor allem die Hausfassaden Marlies Backhaus besonderes Interesse. Zum einen beeindruckte sie die extreme Buntheit der Fassaden, zum anderen fielen ihr die „erzählenden“, gemalten und gesprayten Graffitis sowie zahlreiche schablonierten Pochoirs ins Auge. Häufig wiesen die Bilder auch einen politischen Hintergrund auf.

„In dieser Umgebung erwecken die Graffitis einen völlig anderen Eindruck als in unseren westlichen Großstädten“, erklärt die Künstlerin. In der ausgestellten Bilderreihe durchbricht Backhaus die gängige Sprache der fotografischen Bildreportage, indem sie Ausschnitte der farbigen Hausfronten mit unterschiedlichen Graffitimotiven digital kombiniert. Die Bildmontagen verlassen auf diese Weise die Ebene der Dokumentation. Beide Themen würden miteinander verknüpft und auf Leinwand gedruckt, erklärt Backhaus.
Die Volksbank Bigge-Lenne stellt im Wechsel Exponate des Künstlerbundes Südsauerland im Kunstfenster in Lennestadt-Altenhundem aus und freut sich im Verlauf des nächsten Jahres auf weitere spannende Einblicke der Künstler. (LP)

Weitere Informationen online:

Bildergalerie: Wenn Graffitis erzählen