Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt, 22. April 2016

Zu wenig Bewerber / JuPa macht in jetziger Zusammensetzung weiter

Wahl des neuen Jugendparlaments fällt aus

Wahl des JugendParlaments fällt aus
Bis zum Ende der Bewerbungsphase am 29. März hatten sich beim Jugendparlament Lennestadt nur 11 Personen für die neue Legislaturperiode 2016/2017 beworben – und damit zu wenige für eine Wahl, denn mindestens 17 Jugendliche wären nötig gewesen. Vor kurzem hat der Vorstand des Jugendparlamentes in Abstimmung mit Bürgermeister Stefan Hundt und der Betreuungsperson des Jugendparlamentes, Jens Dommes, sich deshalb auf darauf verständigt, dass die Wahl in diesem Jahr ausfällt.

„Wir haben lange überlegt, wie wir eventuell doch noch eine Wahl durchführen können. Im Raum stand zum Beispiel, die Bewerbungsfrist zu verlängern und nochmals zu versuchen, weitere Bewerber zu gewinnen. Letztlich haben wir uns aber dazu entschieden, es beim jetzigen Ergebnis zu belassen“, sagt Maximilian Müller vom Jugendparlament. Er und seine Mitstreiter sind enttäuscht über die nicht ausreichende Resonanz auf die Bewerbungsphase, hatten sie sich doch das Ziel gesetzt, die Mitglieder des JuPa im Gegensatz zu den vorherigen Legislaturperioden wieder wählen zu lassen. Sogar einen Kino-Werbespot hatten sie zu diesem Zweck gedreht, der einen Monat lang im Kino in Altenhundem lief und bei den Lennestädter Jugendlichen Interesse wecken sollte. „Wir haben noch viele Projekte“ „Dass es keine Wahl gibt, heißt aber natürlich nicht, dass es kein Jugendparlament gibt. Wir haben noch viele Projekte, und alle kann man auch mit weniger als 16 Bewerbern ideal umsetzen. Weiterhin haben natürlich noch andere interessierte Jugendliche aus Lennestadt die Möglichkeit, sich bei uns zu bewerben, schließlich haben wir noch Plätze frei. Über Jugendliche, die sich nun bewerben, entscheidet dann das neue Jugendparlament in einer Abstimmung“, erklärt Maximilian Müller.

Am 11. Mai steht jedoch erst einmal die konstituierende Sitzung im großen Ratssaal des Rathauses an, bei der das neue Jugendparlament erstmals zusammentritt. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich über die Mail-Adresse bewerben@jugendparlament-lennestadt.de mit Name, Anschrift und dem Namen der Schule bewerben. (LP)

Bildergalerie: Wahl des neuen Jugendparlaments fällt aus