Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 06. August 2020

Vielseitiges Ferienangebot für Kinder im New Komma - trotz Corona

Die Kinder kühlen sich bei einer Wasserschlacht ab.
Die Kinder kühlen sich bei einer Wasserschlacht ab.
Foto: Anna Neus
Lennestadt. Die Ferienbetreuung im NewKomma findet statt - auch in Zeiten von Corona. Die vielseitigen Angebote werden auch in diesem Jahr gut angenommen. Trotz Coronaauflagen haben die Kinder genug Möglichkeiten, sich bei der Ferienbetreuung zu beschäftigen.

„Ich glaube, dass alle Kinder echt zufrieden waren“, so Kristina Schulte, Fachkraft des NewKommas. Bei gutem Wetter gibt es kleinere Ausflüge zum Beispiel auf Spielplätze, in einen Skaterpark oder auch an die Lenne für eine kleine Wasserschlacht.

„Uns ist es wichtig, wenn das Wetter mitspielt, nach draußen zu gehen“, sagt Kristina Schulte. Ansonsten gibt es auch im NewKomma genug Möglichkeiten, sich zu beschäftigen.Trotz Hygienevorschriften FerienspaßDa es coronabedingt statt 80 Ferienangeboten dieses Jahr nur 50 gab, fielen viele Fahrten, wie zum Beispiel in den Dortmunder Zoo, weg. „Die Kinder sollen keine zwei Stunden mit Maske im Bus sitzen“, so Andrea Schiller, Ansprechpartnerin im Hanah-Servicebüro. Dennoch sind beide der Meinung, dass es den Kindern auch so gefallen hat.

„Die Kinder spielen dieses Jahr viel miteinander“, ist Kristina Schulte der Ansicht. Es gibt kein großes Hin und Her beim Kennenlernen und auch die kleineren Gruppen zeigen sich positiv. Coronabedingt dürfen maximal zwölf Kinder in eine Gruppe - letztes Jahr waren es bis zu 30. Trotz Hygienevorschriften bekommen die Kinder genug Möglichkeiten ihre Ferien zu verbringen.Die Waldwochen als HighlightNach der langen coronabedingten Pause wurde es für die Kinder Zeit, wieder rauszukommen und sich zu beschäftigen. Da kam das Highlight dieses Jahr gerade richtig: Die Waldwochen.

Bei den Waldwochen waren insgesamt 780 Kinder dabei, verteilt auf verschiedene Tage. Durch die OT Grevenbrück wurden Zelte besorgt, aber auch andere Organisationen und Vereine haben geholfen, die Waldwochen auf die Beine zu stellen. Es musste sich um einen Toilettenwagen  und um eine Wasserversorgung gekümmert werden. „Jeder hat ein Stück mit ins Rad gegriffen“, betont Andrea Schiller.
Kristina Schulte, Fachkraft des NewKomma (links) und Andrea Schiller, Ansprechpartnerin Hanah Service Büro (rechts)
Andrea Schiller ist überzeugt, dass es sich trotz des großen Aufwands gelohnt hat: „Wir sind sehr froh, dass wir es gemacht haben.“ Bei den Waldwochen standen eine Waldschule, ein Besuch beim Förster und noch weitere Aktionen an. Auch die Eltern und Kinder waren begeistert und viele hoffen, dass die Waldwochen nächstes Jahr wiederholt werden.
Ein Artikel von Anna Neus

Ausbildung in Lennestadt und Umgebung


Ilkay Yildirim - Azubi Industriekauffrau
Ilkay Yildirim
Azubi Industriekauffrau
Die AP-1 steht an!

Hallo zusammen😊,

diese Woche habe ich drei unserer #LEWAzubis aus dem dritten Ausbildungsjahr interviewt. Für Maarten Behlau (Elektroniker für Betriebstechnik), Kevin Degenhard (Industriemechaniker) und Hendrik Klein (Zerspanungsm...

#weiterlesen
Lea Siepe - Auszubildende Industriekauffrau
Lea Siepe
Auszubildende Industriekauffrau
Auslandspraktikum Portsmouth – in drei Wochen geht’s los!

Auch in diesem Jahr bietet GEDIA uns kaufmännischen Azubis aus dem 2. Lehrjahr die Chance ein Auslandspraktikum in England zu absolvieren. Ich (Lukas Kremer) und meine 👩‍💼 Azubikollegin Lea Siepe freuen uns auf die Möglichkeit und...

#weiterlesen
Aneta Alijaj - Auszubildende Industriekauffrau
Aneta Alijaj
Auszubildende Industriekauffrau
Vom Schreibtisch ins Arbeitsleben

Hi,

mein Name ist Leon, ich bin 18 Jahre alt und mache meine Ausbildung zum #Industriekaufmann bei #HEINRICHS. 😁

Die ersten zwei Wochen in meiner Ausbildung habe ich im Werkzeugbau und in der Produktion verbracht....

#weiterlesen

Bildergalerie: Vielseitiges Ferienangebot für Kinder im New Komma - trotz Corona