Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Saalhausen, 1. Juni 2015

Viele alte Schätzchen

385 alte Schätzchen zeigten sich in Saalhausen von ihrer besten Seite.
385 alte Schätzchen zeigten sich in Saalhausen von ihrer besten Seite.
Fotos: Jacqueline Radomski-Dicke
131 alte Schätzchen reihten sich bereits nach einer halben Stunde aneinander – und es wurden schnell mehr: Der 22. Oldtimertreff in Saalhausen war wieder ein voller Erfolg.

Zufrieden zeigte sich Raimund Schmidt, Vorsitzender der Oldtimerfreunde Saalhausen: „Da das Treffen wetterabhängig ist, fällt natürlich auch die Anzahl der Autos und Besucher unterschiedlich aus.“ So erinnerte er an das vergangene Jahr, als bei strahlendem Sonnenschein mehr als 390 Oldtimer und knapp 800 Besucher ihren Weg nach Saalhausen fanden.
Doch angesichts des schlechten Wetters war Schmidt mit der Anzahl der Fahrzeuge zufrieden: „Viele Fahrer kommen jedes Jahr hierher, um ihre alten Schätzchen zu präsentieren."

Um einen Oldie zur Schau stellen zu dürfen, muss er mindestens ein „Youngtimer“ mit Baujahr 1995 sein. Für ein H-Kennzeichen - wobei das H für Historisches Fahrzeug steht – muss das Fahrzeug 30 Jahre auf dem Buckel haben. Teilnehmen kann aber auch jeder, der etwas Altes auf Rädern besitzt.
Und so tummelten sich am Wochenende Fahrräder, Roller, Motorräder, Trecker und sogar Rasenmäher in Saalhausen.

Besonders interessante Autos, wie zum Beispiel ein BMW R51 mit einem Sonderumbau für einen Rollstuhlfahrer, hatten sich vorher angemeldet, um besser planen zu können. Einer der ältesten Oldies, der den Platz schmückte, war ein Citroen C4 aus dem Jahr 1928, gefolgt von einem DeLorean DMC-12 - ein Fahrzeug, das man aus dem Film ,, Zurück in die Zukunft,“ kennt. Gerade mal 5000 sind von diesen Schmuckstücken gebaut worden. Ganz oben auf der Beliebtheits-Skala der Oldtimer steht der alte Mercedes gefolgt vom Käfer und Opel Rekord.
385 Oldtimer kamen am Wochenende letztlich nach Saalhausen und begeisterten zahlreiche Besucher. Diese konnten sich bei Bratwurst, Steak, aber auch Kuchen und Kaffee stärken.
Ein Artikel von Jacqueline Radomski-Dicke

Bildergalerie: Viele alte Schätzchen