Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 30. April 2017

Vortrag im Ehrenamtscafé

Verbraucherrechte für Flüchtlinge

Anne Hausmann von der Verbraucherzentrale informierte die Anwesenden über das
Anne Hausmann von der Verbraucherzentrale informierte die Anwesenden über das "Ankommen im Verbraucheralltag".
Foto: privat
Altenhundem. Beim letzten Ehrenamtscafé hatte die Lennestädter Ehrenamtsbörse (EiL) zu einem Vortrag unter dem Motto „Ankommen im Verbraucheralltag" eingeladen.

Der Vortag von Anne Hausmann von der Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Lennestadt richtete sich dabei vorrangig an Paten und andere Flüchtlingshelfer, die wertvolle Hilfe in der Integration leisten, sowie an die Flüchtlinge selber. Verschiedene Themen Verschiedene Themen rund um den Verbraucheralltag wurden vorgestellt: Rechte als (Neu-) Kunde, Verkaufsversuche von Vertretern, Vertragsfallen. Flüchtlinge seien als Verbraucher aufgrund sprachlicher Barrieren und Unkenntnis der hiesigen Rechtslage besonders gefährdet und brauchen daher bei diesen Angelegenheiten besondere Hilfe und Unterstützung, betonte Hausmann.

„Die ausgewählten Rechtsfragen im Verbraucheralltag betreffen die Flüchtlinge meistens bereits sehr früh: Telekommunikation (konkret Mobilfunkverträge), Girokonto, Kredit und Zahlungsverkehr, Mobilität und untergeschobene Verträge am Telefon, im Internet bzw. an Verkaufsständen.“ Die jeweiligen Themen wurden von Anne Hausmann mit aktuellen Fällen aus dem Beratungsalltag veranschaulicht.
(LP)

Bildergalerie: Verbraucherrechte für Flüchtlinge