Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Elspe, 15. Januar 2016

Löschgruppe Elspe in der „Feuerwehrteam des Jahres 2015“-Endrunde

Stolz, aber ohne große Ambitionen zum Finale

Der Einsatz in Theten.
Der Einsatz in Theten.
Fotos: Karsten Grobbel
Zu einer eher außergewöhnlichen Kameradschaftsfahrt brechen 15 Kameraden der Löschgruppe Elspe am Freitag, 22. Januar, auf. Es geht nach Ulm zum Finale des Wettbewerbs „Feuerwehrteam des Jahres 2015".

Im April vergangenen Jahres wurde die Löschgruppe Elspe zu einem nach eigenen Angaben „nicht alltäglichen Einsatz“ nach Theten gerufen. Ein zehnjähriger Junge war beim Spielen auf einem mehrere 100 Jahre alten Baum in den hohl gewachsenen Stamm gerutscht, stecke dort fest und kam aus eigener Kraft nicht mehr heraus. Es begann eine 90-minütige Rettungsaktion, bei der Feuerwehrleute der Löschgruppe Elspe den Jungen aus seiner Lage befreiten.
Die Rettung des Jungen, der in dem morschen Baum feststeckte.
Mit diesem ungewöhnlichen Einsatz bewarben sich die Brandbekämpfer für den „Feuerwehrteam des Jahres“-Wettbewerb und stehen jetzt im Finale. Große Chancen auf den Titel und den Hauptgewinn, eine Reise nach New York, rechnen sich die Elsper allerdings nicht aus; die anderen neun Bewerber hätten wesentlich spektakulärere Einsätze zu verzeichnen. Allein die Finalteilnahme sei aber bereits als großer Erfolg zu werten. Für das Online-Voting, das von Mitte Oktober bis Mitte Dezember 2015 geschaltet war, hatten die heimischen Feuerwehrleute ein kurzes Werbevideo gedreht und über die Nachrichtenmedien und die sozialen Netzwerke kräftig die Werbetrommel für Klicks gerührt. Geretteter Junge ist nun selbst bei der Feuerwehr Die 15 Kameraden, die nun mit nach Ulm fahren, waren an dem Einsatz beteiligt. Sie erwartet zunächst eine Werksbesichtigung bei „Magirus“, bevor abends bei einem Gala-Event der Gewinner bekannt gegeben wird. In einer Beziehung ist die Löschgruppe Elspe aber jetzt schon Gewinner: Sie hat einen neuen Kameraden dazu gewonnen, nämlich den Jungen, den sie aus dem Baum befreit haben. Er ist mittlerweile Mitglied der Jugendfeuerwehr.

Am Samstag, 23. Januar, ist ab 19 Uhr eine kleine Feier im Feuerwehrgerätehaus in Elspe geplant, um dieses wohl einmalige Ereignis zu feiern. Die Bevölkerung ist herzlich zu der Feier eingeladen und die Kameraden der Löschgruppe Elspe würden sich freuen, viele Gäste begrüßen zu dürfen.
(LP)

Bildergalerie: Stolz, aber ohne große Ambitionen zum Finale