Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Neukamp, 23. Juni 2015

Jugendliche ohne Führerschein unterwegs

Spritztour, Flucht und Krankenhaus

Das Unfallfahrzeug erlitt einen Totalschaden, die beiden Jugendlichen wurden ins Krankenhaus eingeliefert.
Das Unfallfahrzeug erlitt einen Totalschaden, die beiden Jugendlichen wurden ins Krankenhaus eingeliefert.
Foto: Kreispolizeibehörde
Die Flucht vor der Polizei endete im Krankenhaus: Zwei Jugendliche ohne Führerschein sind in der Nacht zu Dienstag, 23. Juni, auf der B236 in Höhe Neukamp mit ihrem Pkw von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Einer der beiden Jugendlichen aus Bonzel hatte zuvor die Fahrzeugschlüssel ohne Wissen seiner Mutter an sich genommen und eine Spritztour mit seinem gleichaltrigen Freund aus Theten unternommen. Auf ihrer Fahrt durch Lennestadt wechselten sich beide am Steuer ab. Um kurz nach Mitternacht nahmen die beiden jungen Männern in Trockenbrück beim Abbiegen von der Thetener Straße auf die B 55 einer Polizeistreife die Vorfahrt, am Steuer saß dabei der 17-jährige Jugendliche aus Theten. Nur durch eine Vollbremsung konnte der Polizeibeamte am Steuer des Streifenwagens einen Zusammenstoß verhindern.
Die beiden Jugendlichen flüchteten mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Finnentrop. Die Polizeibeamten, die den flüchtenden Pkw nach dem Beinahe-Zusammenstoß aus den Augen verloren, fanden den Wagen kurze Zeit später schwer beschädigt mit den beiden jugendlichen Insassen in einer Böschung an der B 236 bei Neukamp auf. Der 17-jährige Fahrer war wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum und die Böschung geprallt. Bei dem heftigen Aufprall zogen sich beide Jugendliche schwere Verletzungen zu. Sie mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Strafanzeige auch wegen fahrlässiger Körperverletzung An dem Pkw, einem VW Golf, entstand Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die beiden Jugendlichen waren nicht im Besitz eines Pkw-Führerscheins. Sie erwarten nun Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugter Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs; der Fahrer muss sich zusätzlich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrlässiger Körperverletzung verantworten.
Die Feuerwehr unterstütze den Rettungsdienst bei der Rettung in der schwer zugänglichen Böschung. Technisches Gerät musste nicht eingesetzt werden, somit beschränkten sich die Maßnahme der Feuerwehr lediglich auf die Sicherung der Einsatzstelle und Unterstützung bei der Bergung des Pkw durch den Abschleppdienst.

Die Feuerwehr Lennestadt war mit den Löschgruppen Elspe, dem Rüstwagen aus Meggen und 30 Einsatzkräften vor Ort, weiterhin zwei Rettungswagen aus Finnentrop und der Notarzt aus Lennestadt. (LP)

Bildergalerie: Spritztour, Flucht und Krankenhaus