Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 09. April 2018

AG „es TUT sich WAS“ lädt ein

Spielfilm „Le Havre“ im Lichtspielhaus Altenhundem

Spielfilm „Le Havre“ im Lichtspielhaus Altenhundem
Symbolfoto: Nils Dinkel
Altenhundem. In der Reihe „Weltsichten“ zeigt die AG „es TUT sich WAS“ am Montag, 16. April, um 20 Uhr den Spielfilm „Le Havre“  im Lichtspielhaus in Altenhundem.

Die Tragikomödie des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki aus dem Jahr 2011 spielt in der titelgebenden französischen Hafenstadt. Im Mittelpunkt steht dabei Marcel Marx (dargestellt von André Wilms), ein ehemaliger Literat, der sich eines Flüchtlingskindes aus Afrika annimmt.

Marcel hat seinen Traum als erfolgreicher Schriftsteller aufgegeben, ist von Paris nach Le Havre gezogen und verdient seinen Lebensunterhalt als Schuhputzer in der Nähe des Bahnhofs. Er lebt mit seiner Ehefrau Arletty in einem kleinen Haus und ist mit seinem Leben zufrieden. Illegal eingereister Junge Eines Tages trifft er auf dem Weg in seine Stammkneipe Idrissa einen Jungen aus Gabun, der sich unter dem Pier im Wasser verschanzt hat. Er ist illegal in einem Container nach Frankreich  eingereist und versteckt sich nun vor den Behörden. Er wird von Marcel aufgenommen.

Marcel findet viel Unterstützung in seiner Umgebung und bei seiner an Krebs erkrankten Ehefrau, denn es wird zunehmend schwieriger, Idrissas Anwesenheit vor den Behörden zu verbergen. Schließlich gelingt es ihnen, dem Jungen die Überfahrt  nach London zu ermöglichen, wo seine Mutter lebt.

Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden werden gerne entgegengenommen.
(LP)

Bildergalerie: Spielfilm „Le Havre“ im Lichtspielhaus Altenhundem