Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Langenei, 10. Juni 2016

SPD-Ortsverein ernennt Kandidaten für Landtagswahl offiziell

Sonntag soll Verjüngungskur einläuten

Ein junger Kommunalpolitiker mit Ambitionen: Sebastian Sonntag.
Ein junger Kommunalpolitiker mit Ambitionen: Sebastian Sonntag.
Nachdem die Kandidatur von Sebastian Sonntag bereits Mitte Mai bekannt gemacht wurde, wurde er am Donnerstag, 9. Juni, nun offiziell von „seinem“ SPD-Ortsverein Lennestadt für das Direktmandat um die Landtagskandidatur vorgeschlagen. In dem Ortsverein Lennestadt ist er bereits seit der Gründung im Jahr 2012 als Beisitzer aktiv.

Nun haben auch die Lennestädter Genossen auf ihrer Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen, Sebastian Sonntag ins Rennen um die Kandidatur zu schicken. „Wir müssen endlich auf junge Menschen setzen, die sich für unsere Belange vor Ort einsetzen wollen“, so Ulli Eickmeier, der 1. Vorsitzende des SPD-Ortsvereins. „Wir müssen dem Trend einer immer älter werdenden politischen Landschaft entgegentreten, um für junge Leute wieder attraktiver zu werden.“ Mit dem „echten Sauerländer Jung“, wie ihn Heinz Griese bei der Versammlung nannte, wollen die Genossen aus Lennestadt die „lang ersehnte Verjüngungskur der SPD“ beginnen.

Der junge Sozialdemokrat steht laut Heinz Vollmer schon im jungen Alter für wirtschaftliche Kompetenz und Weitsicht. „In einer immer älter werdenden Partei müssen wir endlich auf junge Leute setzen. Als angehender Volkswirt kann Sebastian nicht nur Entscheidungen treffen, sondern weiß auch, warum er diese Entscheidungen trifft. Zudem hat er den nötigen Biss, sich für unsere Heimat in Düsseldorf einzusetzen, um dort mehr Beachtung der ländlichen Regionen einzufordern.“

Auch der SPD Ortsverein Saalhausen hat bereits einstimmig beschlossen, den 23-jährigen auf dem Kreisparteitag vorzuschlagen. Sebastian Sonntag wird am 25. Juni gegen den 48 jährigen Wolfgang Langenohl aus Attendorn antreten. (LP)

Bildergalerie: Sonntag soll Verjüngungskur einläuten