Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt, 19. Mai 2016

SPD-Fraktion gibt Kandidatur des 23-Jährigen bekannt / Vollmer: „Junge Alternative mit Fachwissen“

Sebastian Sonntag peilt den Landtag an

Sebastian Sonntag will den nächsten Schritt auf der politischen Karriereleiter machen.
Sebastian Sonntag will den nächsten Schritt auf der politischen Karriereleiter machen.
2012 trat er in die SPD ein. Knapp vier Jahre später peilt Sebastian Sonntag einen Sitz im Landtag an: Die Ratsfraktion der Lennestädter Sozialdemokraten hat den 23-Jährigen aus Elspe jetzt nach einer einstimmigen Entscheidung als Kandidaten bekanntgegeben. Nach Wolfgang Langenohl (Attendorn) ist Sonntag der zweite SPD-Kommunalpolitiker, der beim Kreisparteitag am 25. Juni auf eine Nominierung für die Landtagswahl 2017 hofft.

„Meine Schwerpunkte liegen im Bereich der Wirtschafts- und Finanzpolitik sowie in der Europa- und Bildungspolitik“, sagt der 23-jährige Student, der im Rat der Stadt Lennestadt und im Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Soziales sitzt. „Die Wirtschaft im Kreis Olpe und in Südwestfalen muss eine größere Beachtung in der Landespolitik finden. Als größte Industrieregion in Nordrhein-Westfalen muss Südwestfalen die Förderung bekommen, die ihr zusteht.

Zudem muss sich die künftige Landesregierung ernsthaft mit den Plänen auseinandersetzen, in Siegen eine medizinische Fakultät einzuführen, um den Ärztemangel in Südwestfalen und insbesondere auch künftig im Kreis Olpe entgegenzuwirken“, listet Sonntag auf, wofür er sich besonders einsetzen will. Und: Auch die Olper Landwirte und Jäger brauchten seiner Meinung nach „wieder eine stärkere Stimme in Düsseldorf“. SPD-Chef lobt den Jungpolitiker Trotz seines jungen Alters genießt der Elsper die volle Rückendeckung der Lennestädter SPD. „Mit Sebastian haben wir endlich eine junge Alternative, die das Politikgeschehen kennt und der es auch am nötigen Fachwissen nicht mangelt“, so Heinz Vollmer, Stadtverbandsvorsitzender und Fraktionsführer der SPD im Stadtrat.

Sonntag trat der SPD 2012 bei und sitzt seitdem auch als Beisitzer im Vorstand des Ortsvereins Lennestadt. Seit dem vergangenen Jahr ist er zudem Beisitzer im Vorstand des SPD-Kreisverbandes Olpe. Derzeit macht der Jungpolitiker seinen Master in Volkswirtschaftslehre (VWL) im Bereich „Economic Policy“ (Wirtschaftspolitik). In der Bachelor-Phase seines Studiums arbeitete er zudem drei Monate lang im Brüsseler Abgeordnetenbüro von Prof. Dr. Dietmar Köster gearbeitet. „Großer Erfahrungsschatz in jungem Alter" Neben seinem Studium arbeitet Sonntag in einem holzverarbeitendem Betrieb in Attendorn und ist Tutor für Makroökonomie an der Universität Siegen. Zudem ist er in verschiedenen Elsper Vereinen wie zum Beispiel der Feuerwehr aktiv. „Somit kann der angehende Volkswirt schon in einem jungen Alter auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen“, teilt die Lennestädter SPD mit. (LP)

Bildergalerie: Sebastian Sonntag peilt den Landtag an