Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 13. Januar 2017

Ivona Golemac erarbeitet Konzept für die interkulturelle Öffnung der Sekundarschule Hundem-Lenne

Schulministerin übergibt Zertifikat

Lehrerin der Sekundarschule für interkulturelle Kompetenz ausgezeichnet
Symbolfoto: Kerstin Sauer
Düsseldorf/Lennestadt/Kirchhundem. Im Rahmen einer Feierstunde in Düsseldorf konnte Ivona Golemac, Lehrerin an der Sekundarschule Hundem-Lenne, zusammen mit 19 anderen Absolventen das Zertifikat „Interkulturelle Kompetenz und interkulturelle Koordination in der Schule“ aus den Händen von Schulministerin Sylvia Löhrmann entgegennehmen.

„Interkulturalität ist Alltag an allen Schulen in Nordrhein-Westfalen. Es ist darüber hinaus eine Aufgabe, die es im schulischen Leben gemeinsam zu gestalten gilt. Lehrkräfte in interkultureller Kompetenz zu schulen und fortzubilden ist deswegen essenziell. Sie können wichtige Impulse setzen für ein wertschätzendes und von Respekt getragenes Miteinander“, führte Löhrmann aus.

Ivona Golemac hat in ihrer Qualifizierung neben der erfolgreichen Absolvierung von fünf Modulen ein umfassendes Konzept für die interkulturelle Öffnung der Sekundarschule Hundem-Lenne erarbeitet. Dieses beinhaltet eine Auseinandersetzung mit dem Umgang mit Neuzuwanderung, Möglichkeiten von Austausch und Internationalisierung von Schülern und Lehrkräften, fächerbezogenem interkulturellen Lernen, migrationssensiblen Erziehungs- und Bildungspartnerschaften und mehr. Schulleiter honoriert ExpertiseGolemac wird an der Sekundarschule fortan Ansprechpartnerin für interessierte Kolleginnen und Kollegen sowie Eltern mit Zuwanderungsgeschichte sein. Schulleiter Bernd Holzapfel honorierte die Leistung der Lehrerin während der Zertifikatsverleihung: „Wir gratulieren Frau Golemac herzlich zu dieser Auszeichnung und freuen uns, dass unsere Schule auch in diesem Bereich der interkulturellen Bildung mit ihrer Expertise zukunftsfähig aufgestellt ist.“ (LP)

Bildergalerie: Schulministerin übergibt Zertifikat