Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Altenhundem, 17. März 2016

Antrag auf Erweiterung des Lidl-Marktes abgelehnt

"Schädlich für die örtlichen Einzelhändler"

Die Firma Lidl wollte ihre Filiale im Altenhundemr
Die Firma Lidl wollte ihre Filiale im Altenhundemr "Lendel" erweitern. Das wurde abgelehnt.
Archivfoto: Sven Prillwitz
Der Lidl-Markt im Altenhundemer „Lendel“ darf nicht wachsen: Einen entsprechenden Antrag lehnte der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen ab.

Knapp 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche stehen dem Lidl-Markt in Altenhundem derzeit zur Verfügung. Die Firma plante, diese um weitere 288 Quadratmeter aufzustocken. Bereits im Oktober hatte der Ausschuss beschlossen, vor einer weiteren Beratung die Meinung des hiesigen Einzelhandels einzuholen. Einstimmiges Votum Und die war eindeutig: Laut Beigeordnetem Karsten Schürheck hätten sich sowohl die Werbegemeinschaft Meggen als auch der Aktionsring Altenhundem und der Stadtmarketingverein gegen eine Erweiterung des Lidl-Marktes ausgesprochen.

Die Begründung: Das Angebot in Altenhundem sei vollkommen ausreichend, außerdem sei eine Erweiterung schädlich für die örtlichen Einzelhändler. Zitat: „Statt einer Erweiterung in Altenhundem sollte eine Stärkung der benachbarten Grundzentren erfolgen.“
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Bildergalerie: "Schädlich für die örtlichen Einzelhändler"