Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Saalhausen, 28. Mai 2016

Auf Festumzug folgt „Saalau“ bei der After-Show-Party

"Rote Funken" holen Rosenmontagszug nach

Jeckes Treiben im Mai. Der Saalhauser Karneval kennt keine Grenzen.
Jeckes Treiben im Mai. Der Saalhauser Karneval kennt keine Grenzen.
Fotos: Nils Dinkel
Für die Organisatoren dürfte es sich wie ein böses Déjà-vu angefühlt haben: Für Samstag, 28. Mai, hatte der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung herausgegeben. Ausgerechnet für den Tag, an dem die KG „Rote Funken“ Saalhausen den Rosenmontagszug nachholen wollten, den sie Anfang Februar abgesagt hatten – wegen einer Unwetterwarnung. Diesmal entschieden sich die Karnevalisten allerdings dazu, den Straßenkarneval stattfinden zu lassen. Und das Wetter meinte es gut mit den Narren.

Bei zeitweise bestem Wetter standen viele Jecke an der Straße und bejubelten den Festumzug. Die Zugteilnehmer, immerhin acht Großwagen und zahlreiche Laufgruppen, warfen Kamelle, bis die Vorräte geschröpft waren. Die Wagen hatten unter anderem die Mottos „50 Jahre Otto“, den „Fifa-Skandal“ oder auch „70 Jahre Pipi Langstrumpf“ und waren dementsprechend geschmückt. Die Saalhauser Regenten - Kinderprinz Finn (Lehrig) I., Prinzessin Katha (Rameil) I. und Prinz Mario (Rinke) I. - waren ebenfalls mit eigenen Wagen unterwegs. Im Anschluss an den großen Umzug feiern die Jecken im Kur- und Bürgerhaus weiter.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: "Rote Funken" holen Rosenmontagszug nach