Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Altenhundem/Meggen, 5. Juni 2015

Projekt der Real- und Sekundarschule Meggen: Fairer Handel im Blick

Protest gegen Kinderarbeit

Schüler der Klassen 7a und 8b von der St.-Barbara-Realschule Meggen boten auf dem Altenhundemer Marktplatz Faire Produkte an.
Schüler der Klassen 7a und 8b von der St.-Barbara-Realschule Meggen boten auf dem Altenhundemer Marktplatz Faire Produkte an.
Foto: Kerstin Sauer
Frische Waffeln, Kaffee, Taschen und mehr - beim Markt in Altenhundem haben am Freitagmorgen, 5. Juni, auch Schüler der St.-Barbara-Realschule Meggen Waren angeboten. Das Besondere: Es waren Faire Produkte.

In der St.-Barbara-Realschule und der Sekundarschule Meggen finden derzeit Projekttage zum Thema "Fairer Handel" statt. Schwerpunkt: Die Vermeidung von Kinderarbeit. Das erklärte Werner Müller, Klassenlehrer der 8b, der seine Schüler in Altenhundem begleitete.

"Jede Schülergruppe beschäftigt sich mit einem anderen Schwerpunkt", so Müller. So drehte sich in der Klasse 7a alles um das Thema "Fairer Kaffee". Die Klasse 8b hingegen nahm die Kinderarbeit ins Visier: In welchen Ländern ist die Kinderarbeit am weitesten verbreitet? Wie kann man dieses Problem angehen, wie vermeiden?

Um auch der Öffentlichkeit das Thema vorzustellen und sie auf die Probleme aufmerksam zu machen, waren die Schüler am Freitag beim Markt in Altenhundem mit zwei Ständen vertreten, verkauften frisch gebackene Waffeln und informierten die Besucher. (ksa)
(LP)

Bildergalerie: Protest gegen Kinderarbeit