Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt, 14. Juni 2016

"Pöstchen gehen vor"

Leserbrief: ALFA fordert SPD-Kandidaten zur Diskussion heraus
Sebastian Sonntag, Kommunalpolitiker der Lennestädter SPD, möchte für den Landtag kandidieren und genießt das Vertrauen seiner Parteikollegen (LokalPlus berichtete). Die Allianz für Fortschritt und Aufbruch in Person des Kreisbeauftragten Matthias Köster äußert sich per Leserbrief zu Sonntags Bewerbung für die Kandidatur.

"Herr Sonntag hat ja da relativ vollmundige Versprechungen geäußert, die auch noch einmal im Detail auf der Facebook-Seite des SPD Kreisverbandes nachzulesen sind.

Wie das alles laufen soll, vermag der 23-jährige politische Hoffnungsträger und angehende Volkswirt uns leider nicht mitzuteilen. Kein Wunder, denn erstens hatte die SPD selten irgendwelche Lösungen für Probleme, sondern stand meistens nur für letztere und zweitens haben die Genossen immer noch kein Programm für die Landtagswahl 2017 beschlossen. Ämter kommen bei den Sozialdemokraten halt vor den Inhalten.

Damit die SPD im Kreis Olpe wieder bei jungen Menschen attraktiver wird, würde ich eine Podiumsdiskussion zwischen Ihnen, Herr Sonntag und mir, dem jungen Kreisbeauftragten der ALFA (Medizinstudent/ Jahrgang 1991) vorschlagen, um junge Leute an die Politik heranzuführen. Den Ort und die Zeit dürfen Sie vorschlagen. Es dürfte Ihnen ein Leichtes sein, unsere Zuhörer und mich mit Ihrer „wirtschaftlichen Kompetenz und Weitsicht“ zu überzeugen. Des Weiteren kommt Ihre große politische Erfahrung dazu, denn Sie sitzen bekanntlich schon seit über zwei Jahren im Stadtrat von Lennestadt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie die Einladung annehmen würden."

Matthias Köster
ALFA-Beauftragter für den Kreis Olpe
Attendorn
Hinweise für Leserbrief-Schreiber

Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Außerdem weisen wir darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung der Einsender wiedergeben. Bitte versehen Sie Ihre Leserbriefe mit Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn der Name des Autors der Redaktion bekannt ist und sie mittels Anruf dessen Identität festgestellt hat. Die gemachten Angaben zur Person werden ausschließlich von der Redaktion und nur zu diesem Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Veröffentlicht wird die komplette Anschrift nicht, sondern lediglich Name und Wohnort. Sie erreichen uns per E-Mail an: leserbrief@lokalplus.nrw
(LP)

Bildergalerie: "Pöstchen gehen vor"