Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 31. Juli 2017

Ehrenamt wird in Lennestadt großgeschrieben

Petra Crone zu Besuch bei EiL

Petra Crone (Mitte) lobte bei ihrem Besuch in Lennestadt die vorbildliche Arbeit von EiL.
Petra Crone (Mitte) lobte bei ihrem Besuch in Lennestadt die vorbildliche Arbeit von EiL.
Foto: Heiko Becker
Lennestadt. Seit sieben Jahren existiert die Ehrenamtsbörse Ehrenamt in Lennestadt, kurz EiL. In einem Gespräch mit haupt- und ehrenamtlichen Vertretern informierte sich die Bundestagsabgeordnete Petra Crone über die Lage der Integration von Geflüchteten.

Mit dabei waren Bürgermeister Stefan Hundt und Hartmut Schweinsberg. „Durch die Ehrenamtsbörse konnte man hier in Lennestadt 2015 sehr schnell reagieren. Sie war eine gute Basis für den Einstieg in die Flüchtlingshilfe. Jedoch gilt: Wir sind nach wie vor für alle da. Flüchtlingshilfe ist ein Baustein unter vielen unserer Arbeit.“

Die Integration von Geflüchteten wird in Lennestadt ernst genommen. Diese zentrale Botschaft wurde in dem Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Petra Crone deutlich. Warenkorb und Kleiderkammer stehen für jeden zur Verfügung. Integrationskonzept Aktuell ist die Stadt gemeinsam mit allen beteiligten Akteuren dabei, ein Integrationskonzept aufzustellen. Damit soll die gute Arbeit der letzten zwei Jahre weitergeführt werden. Denn jetzt geht es darum, anerkannte Flüchtlinge und die nachgezogenen Familienmitglieder zu erreichen. Sprachkurse, Vermittlung von hiesigen Gepflogenheiten, Verständnis untereinander und Zusammenhalt sind die Hauptaspekte.

Vor allem bemühen sich die Haupt- und Ehrenamtlichen, Kinder in den Schulalltag zu integrieren und jungen Geflüchteten deutlich zu machen, wie wichtig eine gute Berufsausbildung ist, um den Einstieg in den geregelten Arbeitsmarkt zu finden. "Demokratie leben" Petra Crone findet die Bemühungen in Lennestadt vorbildlich: „Um noch mehr junge Lennestädter und auch Flüchtlinge für die ehrenamtliche Arbeit zu begeistern, ist beispielsweise die Förderung von Jugendgruppen im Rahmen des Programms „Demokratie leben“ denkbar.“
(LP)

Bildergalerie: Petra Crone zu Besuch bei EiL