Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 05. November 2019

Spendenwanderung

Oedinger Schützen übergeben 14.429,26 Euro an das Hospiz

Schützen und Sponsoren können stolz sein auf das tolle Ergebnis der Spendenwanderung.
Schützen und Sponsoren können stolz sein auf das tolle Ergebnis der Spendenwanderung.
Foto: Angelika Brill
Lennestadt. Wandern für den guten Zweck: Einen Scheck in Höhe von 14.429,26 Euro hat Tim Bergsieker, Vorsitzender der einzigen Schützenbruderschaft in Lennestadt, am Montagnachmittag, 4. November, an Martin Schäfer, Geschäftsführer des St.-Elisabeth-Hospizes, übergeben.

Die Freude über diese unglaublich hohe Summe war riesig. Martin Schäfer nahm im Beisein von Monika Kramer (Hospiz- und Pflegedienstleiterin), Dieter Heimes (Geschäftsführer der Firma Rayonex) und Barbara Elles (Prokuristin der Firma Rayonex) sowie einer Abordnung der Schützen aus Oedingen mit großem Dank den Spendenscheck entgegen.
Strahlende Gesichter, soweit das Auge reicht: Schützen, Sponsoren und Vertreter des Hospizes bei der Scheckübergabe.
Die Idee zur der Spendenwanderung kam Tim Bergsieker bei einer Wanderung. Da die Schützenbrüder in diesem Jahr ihr 175-jähriges Jubiläum feierten, sollte etwas Besonderes auf die Beine gestellt werden. Und so kam ihm die Idee, eine große Spendenwanderung von Würzburg zurück nach Oedingen zu organisieren (LokalPlus berichtete mehrfach) und den Erlös dem St.-Elisabeth-Hospiz zukommen zu lassen. 68 Schützen nahmen teil Mit viel Elan und ohne sich zu schonen, wanderten 68 Schützen im September los - dass zwischendurch der Schweiß in Strömen floss, nahmen sie gerne in Kauf. Unterstützt wurde die Wanderung von der Firma Rayonex und der Firma Trugge Getränketechnik. Während Rayonex pro Teilnehmer pro Kilometer einen Euro sponserte, bezuschusste die Firma Trugge Verpflegung, Fahrtkosten und Unterkünfte. Und auch die Teilnehmer gaben für Fahrten und Unterkünfte einen kleinen Obolus. 

„Wir hatten so mit rund 7000 Euro gerechnet, dass dabei aber das Doppelte herauskommt, ist sensationell“, strahlte Tim Bergsieker. „Wir sind stolz darauf, für einen guten Zweck gewandert zu sein. Das hat die Bruderschaft intern bereichert und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Als erster offizieller Verein überhaupt sind wir Mitglied im Hospiz geworden“. Eine tolle Aktion, die alle Erwartungen übertraf.
Die Fahne wurde von Würzburg in die Heimat nach Oedingen getragen.
„Das gespendete Geld soll als Rückstellung für den weiteren Ausbau des St.-Elisabeth-Hospizes verwendet werden“, so Martin Schäfer. „Der Vorstand des Hospizes hat den Beschluss gefasst, von sechs auf mindestens neun, maximal zwölf Betten zu erweitern. U.a. bräuchten wir Zimmer, wo auch Angehörige mal übernachten können.“ Jetzt sei man in Verhandlung mit dem Träger des Josefinums, wie es von statten gehen muss“.
Ein Artikel von Angelika Brill

Ausbildung in Lennestadt und Umgebung


Carolin Bille - Personalreferentin
Carolin Bille
Personalreferentin
> Die #aquathermFamilie stellt sich vor: Melina, unsere Auszubildende zur techn. Produktdesignerin

Wie Melina auf ihren Ausbildungsberuf und uns als Ausbildungsbetrieb aufmerksam geworden ist? "In meiner Schulzeit haben mir naturwissenschaftliche Fächer am meisten Spaß gemacht, daher konnte ich mir gut vorstellen, auch in diesem Be...

#weiterlesen
Philipp Mathes - Mediengestalter Digital und Print
Philipp Mathes
Mediengestalter Digital und Print
Leeres Büro? Nicht mit Photoshop!

Hey 👋 wir sind Kathy und Philipp und haben im September letzten Jahres unsere Ausbildung zum Mediengestalter bei Werkdigital begonnen. Wir möchten euch gerne einen kleinen Einblick in unsere Ausbildung geben und fangen damit am best...

#weiterlesen
Hanna Springmann - Auszubildende Industriekauffrau
Hanna Springmann
Auszubildende Industriekauffrau
Entstehung eines GEDIA-Bauteils

Zur einfachen Erklärung welche Autoteile wir produzieren und wie so ein GEDIA-Bauteil unser Unternehmen durchläuft, haben wir eine kurzes Graphic Recording Video für Euch erstellt.

…Film ab! 😊🎬

Hanna Spr...

#weiterlesen

Bildergalerie: Oedinger Schützen übergeben 14.429,26 Euro an das Hospiz