Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Grevenbrück, 6. März 2016

Privater Anbieter „Aquatik“ plant Belegungszeiten

Neue Perspektiven für Lehrschwimmbad

Privater Betreiber für Lehrschwimmbad Grevenbrück
Symbolfoto: Kerstin Sauer
Die Stadt Lennestadt hat zum 1. März den Betrieb des Lehrschwimmbades in Grevenbrück teilweise in private Hände abgegeben. Die Planung der Belegungszeiten, die technische Überwachung und die Reinigung übernimmt nun Dirk Burkhardt, Betreiber der „Aquatik Schwimmschule und Bäderverwaltung mit Sitz in Olpe“, der einer der Hauptmieter des Bades ist.

„Für die Stadt ging es darum, die Wirtschaftlichkeit des Schwimmbades zu verbessern, ohne dabei das bestehende Angebot zu beschneiden“, erklärt Karsten Schürheck, Beigeordneter der Stadt Lennestadt. „In Gesprächen mit Herrn Burkhardt konnten wir einen Weg finden, der für beide Seiten funktioniert und das Angebot sogar noch erweitert.“ Erweiterte Zeiten und Angebote Dabei stehen nicht kommerzielle Interessen im Mittelpunkt, unterstreicht Diplom-Sportlehrer Burkhardt, der seit 2008 Kinderschwimmkurse an mehreren Wochentagen in Grevenbrück anbietet: „Es ging darum, dem letzten Lehrschwimmbecken der Stadt eine Perspektive zu geben.“ Zu diesem Zweck sei zwar die Nutzungsgebühr einmalig angehoben worden, allerdings sollen auch Angebot und Zeiten erweitert werden.

Grundsätzlich können Interessenten das Becken nun bis auf die Feiertage montags bis sonntags stundenweise exklusiv mieten – neuerdings auch in den Ferien. Auf Wunsch kann der Schwimmeister-Service gebucht werden. Außerhalb der Ferien bleibt der Vormittag den Schulen der Stadt Lennestadt vorbehalten. Allerdings können Interessenten nun auch in den Ferien das Schwimmbad anmieten. „So viel Wasserzeit wie möglich“ „Dadurch wollen wir den Vereinen und anderen Institutionen der Region sowie Privatpersonen so viel Wasserzeit zur Verfügung stellen wie möglich“, so Burkhardt. Damit steht das Bad mit seinen Einrichtungen zum Beispiel auch Physiotherapie-Praxen, Seniorenheimen, Privat-Initiativen oder Kindergeburtstagen offen.

„Damit kann Grevenbrück eine kleine, feine Alternative zum öffentlichen Badbetrieb für alle sein, die exklusive Wasserzeit für sich und ihre Gruppe haben wollen“, sagt Burkhardt. (LP)

Informationen über das Angebot und Kontaktmöglichkeiten gibt es im Internet unter

Bildergalerie: Neue Perspektiven für Lehrschwimmbad