Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Meggen, 14. Oktober 2015

Schauspiel „Die Opferung“ im PZ erzählt vom Aufstieg eines Losers

Moral oder Macht?

Die Frage, wie Macht und Geld dem Menschen den Kopf verdrehen, stellt sich der Protagonist des Schauspiels „Die Opferung“.
Die Frage, wie Macht und Geld dem Menschen den Kopf verdrehen, stellt sich der Protagonist des Schauspiels „Die Opferung“.
Foto: Schauspiel "Die Opferung"
Ein Verlierer steigt zum „Global Player“ auf – und muss dafür lernen, seine Prinzipien von Anstand und Moral über Bord zu werfen: Um diese Geschichte geht es in dem Schauspiel „Die Opferung“ von Dennis Kelly, das nach einer Inszenierung von Peter Lotschak am Samstag, 24. Oktober im PZ Meggen aufgeführt wird. Die Handlung:

In seiner Jugend war Gorge stets bemüht, nach moralischen Prinzipien zu handeln. Belohnt wurde er dafür nicht. Im Gegenteil. In der sozialen Rangordnung wie auf der Beliebtheitsskala stand er immer nur irgendwo im oberen Drittel der unteren Hälfte. Mit Anfang 30, als sein Arbeitgeber vor dem Ruin steht, bekommt er die einmalige Chance, von der Seite der Loser auf die der Gewinner zu wechseln. Drei knallharte Regeln für den Erfolg Um dieses Ziel zu erreichen, muss er seine bisherigen Grundsätze von Anstand und Moral über Bord werfen. Eine knallharte Unternehmerin öffnet ihm die Augen, indem sie ihm die drei Goldenen Regeln des Erfolgs verrät: 1. Wenn du etwas willst, nimm es dir. 2. Um dir alles zu nehmen, brauchst du nichts weiter als zu lügen. 3. Rechne immer damit aufzufliegen und bereue nichts, niemals, nie. Am Ende seines Lebens steht Gorge als einer der reichsten Männer der Welt an der Spitze der Macht.

Der profitorientierte Global Player, der seine Seele, seine Liebe, sein Leben auf dem Altar des Erfolgs geopfert hat, hat alles erreicht: Privilegien, Einfluss, Luxus. Hat er wirklich alles erreicht? Oder ist er selber das Opfer? (LP)
Kartenvorverkauf in der Geschäftsstelle der Kulturgemeinde Hundem-Lenne im Rathaus Lennestadt, Tel. 02723/608403, per E-Mail an k.seidenstuecker@lennestadt.de oder am Veranstaltungstag an der Theaterkasse.

Bildergalerie: Moral oder Macht?