Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Grevenbrück, 15. September 2015

Chorjugend, Gaudium und Cantiamo proben für das Musickal "Die Pfeffersäcke"

Lautes Geschrei und wilde Kämpfe in Grevenbrück

Rund 40 Sänger proben einmal in der Woche die Kampfszenen für
Rund 40 Sänger proben einmal in der Woche die Kampfszenen für "Die Pfeffersäcke".
Wildes Kampfgeschrei schallt durch die Straßen. Das klirrende Geräusch von aufeinander knallenden Schwertern dringt dazwischen. Eine wilde Schlacht? Mitten in Grevenbrück? Weit gefehlt: Die Chorjugend Grevenbrück sowie die Chöre Gaudium und Cantiamo stecken mitten in den Vorbereitungen für das Musical „Die Pfeffersäcke“.

Ca. 40 Choristen tauschen einmal in der Woche die Notenmappe und Musical-Skripte gegen Schwerter, Schilde und Ketten, um die finale Schlacht um die Peperburg zu proben. Hier treffen dann die Mannen von Rumbold von Hundem, genannt Pepersack, auf die Angreifer rund um den Grafen Adolf von Grafschaft.

Mit an Bord ist ein echter Kampf-Profi: Sebastian Tigges, Stuntman beim Elspe-Festival, trainiert einmal in der Woche mit den Akteuren das kleine Einmaleins der Schwert-Kampfkunst. Ziel ist, das Kampfgeschehen so authentisch wie möglich darzustellen.
In den anderen Chorgruppen werden währenddessen Lieder und Tänze einstudiert sowie Kostüme genäht.

Wer wissen möchte, wer am Ende als Sieger die Bühne verlässt, der sollte sich die Aufführungen am Samstag und Sonntag, 24. und 25. Oktober in der Schützenhalle Grevenbrück nicht entgehen lassen. Tickets sind im Vorverkauf bei den Volksbanken in Altenhundem, Grevenbrück und Elspe sowie dem Bürgerbüro Lennestadt erhältlich. Die ermäßigten Karten für Lennestädter Senioren ab 65 Jahren gibt es ausschließlich im Bürgerbüro.
(LP)

Bildergalerie: Lautes Geschrei und wilde Kämpfe in Grevenbrück