Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 11. Januar 2019

Kuscheltier-Aktion

Kremer spendet 2000 Euro an SOS-Kinderdorf

Kremer spendet 2000 Euro an SOS-Kinderdorf
Foto: Garten-Center Kremer GmbH
Lennestadt. Das Garten-Center Kremer freut sich über den Erfolg der weihnachtlichen Kuscheltier-Aktion, die nun zum Jahreswechsel ausgewertet wurde. 2000 Euro werden an das SOS-Kinderdorf Sauerland gespendet.

Mehr als 1300 Kuschelgefährten wurden im Rahmen des guten Zwecks verkauft. 1 Euro pro Kuscheltier – egal ob Panda, Lama oder Affe – waren von Anfang an für das SOS-Kinderdorf Sauerland vorgesehen. Die Summe wurde von Kremer nun aber auf 2000 Euro aufgerundet.

Mit dieser Spende wird die Arbeit des in Lüdenscheid ansässigen Kinderdorfes  unterstützt, das bereits seit über 50 Jahren Kindern und Familien Beistand leistet und in vielen Situationen unter die Arme greift.

Seien es die klassischen Kinderdorf-Familien mit stationärer Betreuung, als auch stundenweise Kinderbetreuung, während Eltern Arztbesuche oder Behördengänge unternehmen, oder tiergestützte Pädagogik. Angebote aus dem SOS-Kinderdorf Sauerland Hier ein paar Beispiele zur Tätigkeit SOS-Kinderdorfs Sauerland in Lüdenscheid:

Kinderdorf-Familie
Bekannt sind die Kinderdörfer vor allem für die Kinderdorf-Familien. Dort leben fünf bis sechs Kinder, aufgrund massiver Krisen, die ein Verbleiben der Kinder in ihrem bisherigen Lebensumfeld zumindest mittelfristig unmöglich machen, zusammen mit ihrem Kinderdorfvater- oder mutter. Unterstützt werden diese zusätzlich durch zwei pädagogische Fachkräfte sowie eine Haushaltskraft in Teilzeit. Die Kinderdorf-Familien geben den Kindern Halt und arbeiten mit ihnen an verschiedensten Themen.

Kinderbetreuung im Rathaus
Entlastung für Eltern – Spiel und Spaß für die Kinder. Damit Behördengänge, Arztbesuche oder Einkaufstätigkeiten nicht zur stressigen Belastung der Eltern werden und sich dadurch auch negativ auf die Entwicklung der Kinder auswirkt, bietet das SOS-Kinderdorf Sauerland, eine stundenweise Kinderbetreuung im Lüdenscheider Rathaus an. Dort kümmern sich ausgebildete Erzieher um den Nachwuchs ab 18 Monate.  

Tiergestützte Pädagogik
Eine Ergänzung für stationäre und ambulante Angebote im SOS-Kinderdorf ist die Tiergestützte Pädagogik. Durch den Kontakt und Pflege der Tiere können sozial-emotionale Kompetenzen, Motorik, Wahrnehmung sowie Kommunikation geschult werden. Die Tiere geben den Kindern Halt und helfen ihr Selbstvertrauen aufzubauen, fördern selbstständiges Lernen und Verantwortungsbewusstsein, aber helfen auch Vertrauen aufzubauen. Das SOS-Kinderdorf Sauerland arbeitet hierbei mit einem benachbarten Bauernhof zusammen.
(LP)

Bildergalerie: Kremer spendet 2000 Euro an SOS-Kinderdorf