Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Altenhundem, 19. Oktober 2015

25. Hospizkonzert des St. Elisabeth-Hospiz / Uraufführung der Komposition "Wendepunkte 1-9-8-9"

Königlicher Besuch aus England zum Jubiläum

Königlicher Besuch beim 25. Hospizkonzert: Das Gardeorchester der britischen Armee, die Band of the Household Cavalry aus London unter Leitung des Chefdirigenten Major Craig Hallatt, ist am 23. Oktober zu Gast in Lennestadt.
Königlicher Besuch beim 25. Hospizkonzert: Das Gardeorchester der britischen Armee, die Band of the Household Cavalry aus London unter Leitung des Chefdirigenten Major Craig Hallatt, ist am 23. Oktober zu Gast in Lennestadt.
25 Jahre St.-Elisabeth-Hospiz Altenhundem – das heißt 25 Hospizkonzerte der Extraklasse. Das nächste steht bereits wieder vor der Tür. „Und wir haben wieder einen drauf gelegt“, ist sich Martin Schäfer, Geschäftsführer des Hospizvereins, sicher. Denn: Am Freitag, 23. Oktober, ab 19 Uhr (Einlass eine Stunde früher) ist in der Sauerlandhalle Altenhundem unter anderem das Musikkorps der britischen Garde zu Gast.

„Wenn uns damals am 12. Oktober 1991, am Tag des ersten Hospizkonzertes, jemand gesagt hätte, dass diese Konzertreihe ununterbrochen 25 Jahre lang existieren würde und zum 25. Konzert sogar das Musikkorps der britische Garde bei uns auftreten würde, wir hätten das als gewaltige Spinnerei abgetan“, sagt Martin Schäfer.

Doch es stimmt: Die Reihe der Hospizkonzerte hat nicht nur 25 Jahre lang durchgehalten, im Gegenteil: „Nach einem Vierteljahrhundert gilt diese Konzertreihe bei Musikern in ganz Europa als eine Bedeutende und die Organisatoren haben immer wieder interessante und große Orchester zu Gast“, so Martin Schäfer.
Gerne erinnert er sich an die Anfänge der Konzertreihe. An das Heeresmusikkorps 100 aus Münster, das sich anfangs zögerlich zeigte, dann aber sechs weitere Male vor dem Altenhundemer Publikum auftrat. An die zahlreichen weiteren Orchester aus Deutschland und dem nahen Ausland, die sich anschließend Jahr für Jahr die Klinke in die Hand gaben.
Laden zum 25. Hospizkonzert: (v.l.) Alfons Heimes (2.Vorsitzender Hospizverein), Martin Schäfer (Geschäftsführer Hospizverein) sowie Mario Heidschötter und Daniel Fitzke von der Sparkasse ALK.
Und jetzt, zum 25. Hospizkonzert, hat sich königlicher Besuch angemeldet: Das Gardeorchester der britischen Armee, die Band of the Household Cavalry aus London unter Leitung des Chefdirigenten Major Craig Hallatt, hat sich für diesen Termin angesagt.
Das noch recht junge Orchester wurde erst 2014 gegründet, und zwar durch den Zusammenschluss der beiden Gardebands „Band oft he Blues and Royals“ und der „Band of he Life Gards“. Es besteht aus 64 Musikern und ist Englands neues großes symphonisches Blasorchester. Die Musiker treten in ihren alten Uniformen auf, so dass die Hälfte in roten Uniformen (Life Gards) und die andere Hälfte in den blauen Uniformen (Blues and Royals) zu sehen sein werden. Gäste aus Garmisch-Partenkirchen Zusätzlich zu den Briten hat das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen unter der Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner sein Kommen zugesagt. Als eines der ältesten und bekanntesten deutschen Musikkorps vertritt es Deutschland immer wieder im Ausland und ist überall ein gern gesehener Gast, denn es verkörpert den Flair der Alpen insbesondere auch durch die besondere Uniform der Gebirgsjäger.
Bei guten Wetter werden die beiden Bands bereits am Freitag, 23. Oktober, zwischen 14 und 15 Uhr ein Platzkonzert vor dem Lennestädter Rathaus veranstalten.
Organisiert werden diese Ereignisse wieder von den bewährten Organisatoren des Hospizvereins, der Sparkasse ALK, dem Schützenverein Altenhundem und dem Stadtmarketing Verein Lennestadt. Strenge Sicherheitsauflagen Erstmals werden sich die Organisatoren in diesem Jahr weitere Hilfe ins Boot holen: Da von Seiten der britischen Behörden hohe Sicherheitsauflagen gestellt werden, wird die Feuerwehr Altenhundem die Brandwache übernehmen, der DRK-Ortsverein Lennestadt wird vor Ort sein und auch die Polizei des Kreises wird mit einigen Beamten für Sicherheit sorgen.
Übrigens: Beim 25. Hospizkonzert wartet auf die Besucher eine besondere Überraschung: Die Uraufführung des Stückes "Wendepunkte 1-9-8-9". Komponist Siegmund Goldhammer beschreibt darin die Gefühle der Menschen jenseits der Mauern vor der Einigung Deutschlands. Der 80-jährige Goldhammer wird beim Hospizkonzert in Altenhundem persönlich zu Gast sein.
Zum zweiten Mal ist das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen unter der Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner in Altenhundem zu Gast.
An der Abendkasse kostet der Eintritt 20 Euro.
(LP)
25 Jahre St.-Elisabeth-Hospiz Altenhundem – das heißt 25 Hospizkonzerte der Extraklasse. Das nächste steht bereits wieder vor der Tür. „Und wir haben wieder einen drauf gelegt“, ist sich Martin Schäfer, Geschäftsführer des Hospizvereins, sicher. Denn: Am Freitag, 23. Oktober, ab 19 Uhr (Einlass eine Stunde früher) ist in der Sauerlandhalle Altenhundem unter anderem das Musikkorps der britischen Garde zu Gast.%0A%0AHier%20der%20ganze%20Artikel%3A%0Ahttps%3A%2F%2Fwww.lokalplus.nrw%2Fnachrichten%2Fverschiedenes-lennestadt%2Fkoeniglicher-besuch-aus-england-zum-jubilaeum-2130%0A%0A" title="Per E-Mail senden." class="sharing-mail" data-sharing="E-Mail">

Bildergalerie: Königlicher Besuch aus England zum Jubiläum