Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt, 10. Juni

Auszeichnung in Kooperation mit der Praxis Dr. Martin Nosiadek erhalten

Klinik in Altenhundem ab sofort als Endoprothetik-Zentrum zertifiziert

St. Josefs-Hospital mit Zertifikat ausgezeichnet
Foto: Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen gGmbH
Bereits seit 1971, also seit 45 Jahren, führt die Chirurgische Klinik am St. Josefs-Hospital in Lennestadt als eine der ersten Kliniken in Deutschland erfolgreich die Implantation von künstlichen Gelenken (Endoprothesen) durch. Jetzt wurde das Haus in Kooperation mit der Praxis Dr. Martin Nosiadek als Endoprothetik-Zentrum ausgezeichnet.

Die strengen Qualitätskriterien zur Zertifizierung als Endoprothetik-Zentrum sind nach den Grundsätzen der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik und den Berufsverbänden der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie festgelegt. Um Prüfungen abnehmen zu können, haben die Verbände die EndoCert-Initiative ins Leben gerufen.

Externe Professoren der EndoCert stellten nun zwei Tage lang alle Prozesse von der Endoprothetiksprechstunde, der Patientenaufnahme über die OP bis hin zur Entlassung und Nachsorge in Lennestadt auf den Prüfstand. In die Prüfung floss auch die Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen des Krankenhauses und den Kooperationspartnern ein. Schließlich bescheinigte man dem St. Josefs-Hospital eine sehr gute Arbeit und ein gelebtes Qualitätsmanagement. Besonders gelobt wurden die sehr geringe Komplikationsrate und die hohe Patientenzufriedenheit. (LP)

Bildergalerie: Klinik in Altenhundem ab sofort als Endoprothetik-Zentrum zertifiziert