Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt, 20. Januar 2016

Gemeinsame Jahresdienstbesprechung der Feuerwehren feiert Premiere

Karl Krippendorf feiert 75-jähriges Jubiläum

Eine besondere Ehrung für 75 Jahre Dienst in der Feuerwehr Lennestadt: (von links) Bürgermeister Stefan Hundt, Markus Hamers, Karl Krippendorf, Kreisbrandmeister Christoph Lütticke, Andreas Schürmann und Michael Starke.
Eine besondere Ehrung für 75 Jahre Dienst in der Feuerwehr Lennestadt: (von links) Bürgermeister Stefan Hundt, Markus Hamers, Karl Krippendorf, Kreisbrandmeister Christoph Lütticke, Andreas Schürmann und Michael Starke.
Mehr als 80 Beförderungen, knapp 150 Ehrungen und einige personelle Veränderungen standen im Mittelpunkt der Jahresdienstbesprechung der Lennestädter Feuerwehren, die sich erstmals alle zu einer gemeinsamen Besprechung einfanden. Der Bericht der Brandbekämpfer im Wortlaut:

„Die erste gemeinsame Jahresdienstbesprechung aller Kameraden der Feuerwehr Lennestadt fand kürzlich in der Schützenhalle Halberbracht statt. Bürgermeister Stefan Hundt und der Leiter der Feuerwehr, Markus Hamers, freuten sich über die große Resonanz und eine vollbesetzte Schützenhalle, zumal es die erste Jahresdienstbesprechung dieser Art ist. Bisher fanden immer einzelne Sitzungen der Löschzüge statt, man hatte sich aber entschieden, nach dem Motto "Gemeinsam" mal was Neues auszuprobieren. Und die Resonanz fiel durchaus positiv aus.

Sie begrüßten neben den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Lennestadt auch Vertreter der Hilfsorganisationen, Lennestadt Beigeordneten Karsten Schürheck, Vertreter der Stadtverwaltung, Kreisbrandmeister Lütticke und Kreisjugendfeuerwehrwart Bernd Koch.

Bürgermeister Hundt wollte auch keine lange Rede halten, zeigte sich aber stolz auf die Einsatzbereitschaft, das Engagement und die Ausbildungsbereitschaft seiner Kameradinnen und Kameraden. Personell gut aufgestellt Personell ist man gut aufgestellt, aktuell gehören 373 Kameraden zur Einsatzabteilung, 95 zur Jugendfeuerwehr, 79 gehören zur Ehrenabteilung und 104 sind in musiktreibenden Einheiten aktiv. Dennoch wird man sich auch zukünftig weiterhin um Nachwuchs für die Jugendfeuerwehr und auch "Quereinsteiger" bemühen.

Markus Hamers gab einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2015 mit den abgeschlossenen Baumaßnahmen in Bilstein und Kickenbach, den Planungsstand auf die anstehenden Baumaßnahmen und Fahrzeugbeschaffungen wie das Tanklöschfahrzeug für Elspe, welches im Spätsommer 2016 ausgeliefert wird, und den Gerätewagen Logistik für Grevenbrück, der in die Beschaffung aufgenommen wurde. Ein wenig enttäuscht war man über die Tatsache, dass die Löschgruppe Altenhundem bei der Bewerbung für das Pilotprojekt "Feuerwehrehrensache NRW", der den Test eines neuen "Erstangriffsfahrzeuges" beinhaltet, auf Landesebene nicht berücksichtigt wurde. Zahl der Einsätze gestiegen Die Anzahl der Einsätze im Jahr 2015 ist erstmals auf über 200 gestiegen. Auffallend dabei die Steigerung im Bereich der Ölspuren oder auch steckengebliebene Aufzüge. Die Anzahl der Einsätze, wo man zu automatischen Brandmeldeanlagen alarmiert wurde, sind ebenfalls deutlich gestiegen. Hier wird die Bereitschaft der Arbeitgeber, Mitarbeiter für die Feuerwehr freizustellen, auf eine harte Probe gestellt.

Personelle Veränderungen gab es ebenfalls bei der Feuerwehr Lennestadt. Neuer Stellv. Löschgruppenführer in Maumke ist Stefan Struck, neuer stellv. Löschgruppenführer in Oberelspe ist Fabian Schneider. Auch im Löschzug 3 gab es einen Führungswechsel. Neuer Löschzugführer ist Benjamin Heinert, er war bisher Stellvertreter und übernimmt nun das Amt von Dieter Schulte, der seit 2004 in der Zugführung tätig war. Heinerts Stellvertreter ist Markus Quinke von der Löschgruppe Oberelspe.

Im Mittelpunkt des Abends standen natürlich auch Beförderungen und Ehrungen. Über 80 Beförderungen und fast 150 Ehrungen standen an. Mittlerweile gibt es auch Ehrungen für 10jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr, diese werden aber später in den einzelnen Löschgruppen durchgeführt. Hundt und Hamers zeichneten Manfred Stachelscheid (Meggen), Hubert Müller (Oedingen), Paul Börger (Saalhausen), Meinolf Poggel (Oedingen) für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr aus. „Zeichen für eine gute Geschichte der Feuerwehr“ Rudi Berghoff und Rudi Wiederhöft (beide Meggen) sind seit 60 Jahren in der Feuerwehr Lennestadt. Eine Auszeichnung der besonderen Art gab es für Karl Krippendorf von der Löschgruppe Maumke. Er wurde für 75 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Eine Auszeichnung, die sicher nicht alltäglich ist und von den Kameraden mit viel Beifall und stehenden Ovationen bedacht wurde. Bürgermeister Hundt nannte es ein „Zeichen für eine gute Geschichte der Feuerwehr“, dass jemand so lange mit von der Partie ist.

Nach dem offiziellen Teil wurde noch ein wenig gefeiert, den musikalischen Rahmen bildeten dabei die beiden musiktreibenden Einheiten der Feuerwehr Lennestadt, der Musikzug Oedingen und das Tambourcops Meggen.“ (LP)

Bildergalerie: Karl Krippendorf feiert 75-jähriges Jubiläum