Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt, 22. März 2016

Workshop für Otwock und Lennestadt / Arbeitstreffen vom 4. bis 9. Mai

Intensivierung des gegenseitigen Austauchs

Workshop für Otwock und Lennestadt
Foto: Sven Prillwitz
Seit 24 Jahren arbeiten die Partnerstädte Lennestadt und Otwock intensiv an einem interessanten und ergiebigen Austausch. Im Vordergrund stehen Kultur, Sport sowie der Kontakt zwischen Vereinen und Einrichtungen.

Um die Zusammenarbeit noch weiter zu intensivieren und weitere Stärken auszubauen, finden vom 4. bis 9. Mai ein Arbeitstreffen sowie Workshops mit dem Thema „Zusammenarbeit zwischen den Partnerstädten in der Verwaltung – Wir teilen unsere guten Erfahrungen“ statt. Das Treffen wird finanziell von der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit unterstützt und ermöglicht insgesamt 74 Teilnehmern aus Lennestadt, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Im Vordergrund stehen nach Angaben der Verwaltung folgende Punkte:

•Bessere Koordination der Präsentation und der Information über die Angebote sowohl über die einzelnen Internetauftritte der Städte als auch die gemeinsame Internetplattform der Partnerstädte.

•Förderung bestehender und Initiierung neuer Kontakte der Tourismusverbände bzw. Organisationen zum Erfahrungsaustausch und zur Gestaltung einer Zusammenarbeit.

In den jeweiligen Arbeitskreisen werden mit fachlicher Unterstützung Informationen und Erfahrungen ausgetauscht, eine Reihe von bestehenden Problemen diskutiert, Vorschläge zur Lösung erarbeitet und daraus resultierend Vorgehen in Otwock und Lennestadt vorgeschlagen.

Konkret sollen zum Beispiel kooperative Marketingstrategien entwickelt, Angebote bzw. Produkte gestaltet, Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Tourismuswirtschaft oder zum Abbau von Hemmnissen zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit erarbeitet, teilt die Stadt Lennestadt weiter mit. Förderung des Tourismus Dem Thema "Aktivtourismus" komme im Tourismus der Stadt Otwock und Lennestadt eine besondere Rolle zu. Aktivtourismus sei mit den Segmenten Radwandern, Wasser- und Wandertourismus eine zentrale Säule des Tourismus in beiden Städten. Es gebe also eine Vielzahl von guten Gründen für die beiden Städte, den Tourismus zu fördern.

Städte tun nach Angaben der Stadt deshalb gut daran, nicht einzeln aufzutreten, sondern zu kooperieren. In diesem Zusammenhang wurde eigens für das Treffen eine Broschüre in deutscher Sprache entwickelt, die den deutschen Teilnehmern die Besonderheiten von Otwock und Umgebung präsentieren soll. Auf 40 Seiten werden allgemeine Informationen zum Leben in Polen sowie besondere Sehenswürdigkeiten, aber auch Hoteltipps in Otwock dargestellt. (LP)

Bildergalerie: Intensivierung des gegenseitigen Austauchs