Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 03. Dezember 2017

Drei Tage Wohlfühl-Atmosphäre auf dem Schützenplatz

Heimeliger Weihnachtsmarkt in Elspe gut besucht

Dank der Feuertonnen herrschten auf dem Schützenplatz fast schon angenehme Temperaturen.
Dank der Feuertonnen herrschten auf dem Schützenplatz fast schon angenehme Temperaturen.
Foto: privat
Elspe. Der Weihnachtsmarkt in Elspe hat am Freitag, 1. Dezember, seine Pforten geöffnet. Bei weihnachtlichen Klängen vom Musikcorps Elspe wurde feierlich die Beleuchtung am Weihnachtsbaum eingeschaltet. Den Baum hatte die Elsper Feuerwehr eine Woche zuvor auf dem Markplatz aufgestellt.

Nach dem ein oder anderen Glühwein bewegten sich die Besucher dann auf den nur wenige Schritte entfernten Weihnachtsmarkt bei der Schützenhalle. Im dort vom SSV Elspe errichteten Weihnachtsdorf leuchteten bereits die Lichter. Die von Jürgen Tötter ordentlich angestochten Feuertonnen sorgten trotz kalter Witterung für sehr wohlige Temperaturen und das entsprechende Weihnachtsmarktfeeling. Am Samstag, 2. Dezember, startete um 13 Uhr dann in der Schützenhalle der Ausstellerbetrieb. Aussteller aus Nah und Fern boten ihre kunstvoll hergestellten Artikel an. Dem offiziellen Auftakt und der Begrüßungsansprache durch Bürgermeister Stefan Hundt folgten dann auch schon der Besuch des heiligen Nikolaus, der mit der Unterstützung des Elsper Maskottchens, dem Elsbär, den kleinen Fußballern aus seinem goldenen Buch berichten konnte.

Am Sonntag, 3. Dezember, ging es in der wohlig beheizten Schützenhalle bei selbstgebackenem Kuchen und frischen Waffeln weiter. Mit der Auslosung der Hauptpreise der Weihnachtstombola um 18 Uhr schließt der Weihnachtsmarkt in Elspe seine Tore bis zur 28. Wiederauflage am ersten Adventswochenende 2018.
(LP)

Bildergalerie: Heimeliger Weihnachtsmarkt in Elspe gut besucht