Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 05. März 2018

Feierstunde im Gymnasium

GymSL-Rektorin von Birgitta Pieters offiziell ins Amt eingeführt

Birgitta Pieters ist bei einer Feierstunde, im Foyer des Gymnasiums der Stadt Lennestadt, offiziell ins Amt eingeführt worden.
Birgitta Pieters ist bei einer Feierstunde, im Foyer des Gymnasiums der Stadt Lennestadt, offiziell ins Amt eingeführt worden.
Fotos: Nils Dinkel
Altenhundem. Birgitta Pieters ist am Montagnachmittag, 5. März, feierlich in ihr Amt als Oberstudiendirektorin am Gymnasium der Stadt Lennestadt (GymSL) eingeweiht worden. Seit nunmehr 27 Jahren ist sie an der Schule aktiv. Im Dezember vergangenen Jahres hat Pieters die Schulleitung übernommen - und ist damit die erste Frau in dieser Rolle am GymSL. Musikalische und schauspielerische Einlagen ergänzten die Ansprachen der Redner bei der Feierstunde.

Neben Pieters selbst richteten auch der stellvertertende Schulleiter Hubertus Schultze, Gabriele Berghoff von der Bezirksregierung Arnsberg sowie Bürgermeister Stefan Hundt einige Worte an die Zuhörer im Foyer des Gymnasiums. 

Pieters, die Pädagogik, Biologie und Sport unterrichtet, zeigte sich anlässlich der Feierstunde sehr bewegt und betonte, vor den zu bewältigenden Aufgaben größten Respekt zu haben. Gleichzeitig gab sie sich optimistisch: „Ein Schulleiter ist mit jeder Menge Aufgaben bedacht. Die Schule viele Jahre zu kennen, lässt mich freudvoll auf meine Aufgabe und auf zukünftige Projekte blicken“, sagte die Schulleiterin. Sie dankte allen, die ihr einen leichten Einstieg ermöglicht hätten sowie ihren Kindern und ihrem Ehemann für die Unterstützung. Vergleich mit FußballtrainerBesonderen Dank sprach Pieters ihrem Kollegen Hubertus Schultze aus, der die Schulleitung nach dem Ausscheiden von Werner Hücking zunächst kommissarisch übernommen hatte (LokalPlus berichtete) und nun stellvertretender Schulleiter ist. „Ein Schulleiter ist nur so stark, wie die dahinterstehende Gemeinschaft“, sagte Pieters. Sie sieht ihre neue Funktion als Schulleiterin ähnlich der eines Fußballtrainers.

Ein Coach sei „Teil der Mannschaft, nimmt aktiv am Spiel teil und verantwortlich für Taktik und Umsetzung. Fußballtrainer haben Einfluss auf das Spiel und müssen Verantwortung für Entscheidungen tragen“, so die erste Schulleiterin in der Geschichte des 1911 als Rektoratsschule gegründeten GymSL. Das Städtische Gymnasium stehe für einen toleranten Umgang sowie ein friedvolles Für- und Miteinander. Das gute Leistungsniveau gelte es zu stabilisieren und zu optimieren, sagte Pieters abschließend.„Neue Akzente“Bürgermeister Stefan Hundt nannte diesen Tag „besonders“. Er zeigte sich erfreut, dass sich mit Werner Hücking und Doktor Franz-Josef Schott gleich zwei ehemalige GymSL-Schulleiter zu der Feierstunde eingefunden hatten. „Eine neue Schulleitung ist gleichbedeutend mit einem neuen Abschnitt“, sagte der Bürgermeister. Mit einem Personalwechsel würden immer neue Akzente gesetzt. Die Schule sei bislang von Männern „dominiert“ worden.

„Das Wahlrecht für Frauen kam vor exakt 100 Jahren. Nun haben Sie die Möglichkeit, diese Schule zu leiten“, sagte Hundt und richtete lobende Worte an Pieters: „Man weiß Sie zu schätzen, und Sie wissen genau, wie Sie sich das Schulleben in den nächsten Jahren vorstellen.“ Mit der neuen Rektorin habe er in den vergangenen Jahren viel diskutiert, erklärte der Bürgermeister. Es herrsche eine große Kooperationsbereitschaft. „Sie und wir wollen ein Zeichen setzen“, so Hundt. Die Schule sei pädagogisch, organisatorisch und baulich „gut in Fahrt“. „Großer Gewinn“Gabriele Berghoff von der Bezirksregierung sagte, dass Birgitta Pieters ein großer Gewinn für die Schule sei und ein Garant für die Fortsetzung einer Bildungs- und Erziehungsarbeit, getreu dem Leitbild der Schule. Dieses lautet: „Schule ist Lebens- und Erlebnisraum. Das Miteinander in der Verantwortung des einzelnen für die Gemeinschaft und die Freude am Erlebten stehen im Mittelpunkt“. Die neue Rektorin bringe „das Rüstzeug für eine spannende Zukunft zum Wohle der Schüler mit", so Berghoff.
Gabriele Berghoff von der Bezirksregierung Arnsberg.
Erfreut über das volle Foyer zeigte sich Hubertus Schultze, der als Initiator der Veranstaltung einleitende Worte an das Plenum richtete. Stellvertretend hieß er die Redner sowie Werner Hücking, mittlerweile für die Bezirksregierung Arnsberg tätig, willkommen. Die Schulleiter-Qualifizierung und das Feststellungsverfahren habe Pieters sehr erfolgreich abgeschlossen. Unter anderem habe sie die Entscheidung für den Ausbau des Schulhofes vorangetragen. Schultze lobte, dass Pieters das GymSL bereits seit einem Jahr präge. Ihr Blick sei stets nach vorn gerichtet, der Anfang „beherzt und entschieden“ gewesen.

Zum weiteren Programm gehörten Musikbeiträge der Erprobungsstufen fünf und sechs sowie dem Lehrerkollegium. Die Klasse fünf führte zudem einen Teil des Theaterstücks „Sams“ auf. Der offizielle Teil mündete in einen Sektempfang.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: GymSL-Rektorin von Birgitta Pieters offiziell ins Amt eingeführt