Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Altenhundem, 26. Februar 2016

„Großer Schritt gegen die fortschreitende Landflucht“

Leserbrief des JuPa zur
In der Diskussion um die Cocktail- und Sportbar „Needles & Pins" in Altenhundem, in der aus Lärmschutzgründen „laute Tanzveranstaltungen" untersagt sind, meldet sich nun auch das Jugendparlament der Stadt Lennestadt zu Wort:

„Wir, das Jugendparlament der Stadt Lennestadt, sollen die Meinung der Jugendlichen in Lennestadt vertreten und uns für die Verbesserung unserer Situation in Lennestadt einsetzen. Was bedeutet das? Wenn den Jugendlichen etwas nicht in den Kram passt, dann machen wir den Mund auf…

So ist es auch im Fall des ,Needles & Pins. Das Needles & Pins hat seit der Eröffnung insbesondere der Stadt Lennestadt dabei geholfen, für Jugendliche attraktiver zu werden. Jugendliche hatten endlich einen Ort, an dem sie sich nicht nur verschiedene Sportübertragungen anschauen, sondern auch ausgelassen feiern konnten, ohne sich um die nächste Bus- bzw. Bahnverbindung in die nächste größere Stadt zu kümmern. Das im Industriestil eingerichtete Lokal gibt einem das Gefühl, als würde man sich nicht mitten im Sauerland, sondern in einer der größeren Städte befinden.

Was hat uns das Needles gebracht?

Nun ja… neben der Möglichkeit, sich als Jugendlicher nicht mehr weit aus dem Haus bewegen zu müssen, um „mal richtig zu feiern“, hat die Eröffnung des Lokals einen großen Schritt gegen die immer weiter fortschreitende „Landflucht“ gemacht. Denn mussten wir Jugendliche früher erst in eine der nächsten größeren Städte fahren, um mal in der richtigen Umgebung zu feiern, so bot das Needles & Pins das direkt vor der Haustür. Unter dem Strich kann man sagen, dass wir dank des Needles & Pins nicht nur viele Arbeitsplätze (insbesondere für Jugendliche) und ein einzigartiges Ambiente gewonnen haben, sondern auch das Gefühl, mit den großen Städten „mitmischen“ zu können. Aus der Sicht der Jugendlichen wäre es ein großer Verlust für alle, wenn das Needles & Pins nicht mehr in der ursprünglichen Form bestehen dürfte und wir wieder weg müssten, um zu feiern.

Denn wenn solche Angebote wie das Needles & Pins immer weiter aus unserer Stadt verschwinden, muss man sich nicht wundern, wenn sich auch die Jugendlichen in eine der nächsten Großstädte verabschieden...“

Jugendparlament
der Stadt Lennestadt
Hinweise für Leserbreifschreiber
Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Außerdem weisen wir darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung der Einsender wiedergeben. Bitte versehen Sie Ihre Leserbriefe mit Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn der Name des Autors der Redaktion bekannt ist und sie mittels Anruf dessen Identität festgestellt hat. Die gemachten Angaben zur Person werden ausschließlich von der Redaktion und nur zu diesem Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Veröffentlicht wird die komplette Anschrift nicht, sondern lediglich Name und Wohnort. Sie erreichen uns per E-Mail an: leserbrief@lokalplus.nrw
(LP)

Bildergalerie: „Großer Schritt gegen die fortschreitende Landflucht“