Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 10. Oktober 2017

Große Pilzausbeute in Saalhauser Wäldern

Die Teilnehmer freuten sich über ihre große Ausbeute von Pilzen.
Die Teilnehmer freuten sich über ihre große Ausbeute von Pilzen.
Foto: privat
Saalhausen. 24 Teilnehmer haben sich am Samstag, 7. Oktober, zum zweiten Mal in diesem Jahr auf Pilzsuche in die Saalhauser Wälder gemacht. Begleitet wurden sie von dem Pilzexperten Stefan Huppertz aus Olpe, der vorher eine kurze Einweisung gab.

Auch das schlechte Wetter störte niemanden so richtig, ganz nach dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter - nur falsche Kleidung.“ Und die Teilnehmer sollten belohnt werden, diese Pilzwanderung hat sich gelohnt, die Ausbeute war so groß und vielfältig wie schon lange nicht mehr.

Beim Säubern der Pilze blieb genügend Zeit, dass Stefan Huppertz noch einige Informationen zu essbaren und auch ungenießbaren Exemplaren geben konnte. Die Verköstigung fand im Anschluss auf Möser´s Ranch statt. Über dem Feuer wurden die Pilze in mehreren großen Schwenkpfannen mit Zwiebeln und allerlei Gewürzen gebraten.
Fazit der Teilnehmer: Eine Mischpilzpfanne schmeckt noch besser als Pfifferlinge oder Steinpilze einzeln. Nur sollte man sich hundertprozentig sicher sein, welche Pilze in der Pfanne sind.

Der Verkehrs- und Kneippverein Saalhausen e.V. bedankt sich bei den örtlichen Waldbesitzern für die Zustimmung zu dieser geführten Wanderung.
(LP)

Bildergalerie: Große Pilzausbeute in Saalhauser Wäldern