Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Elspe, 20. Mai 2015

Maybebop präsentiert neues Programm „Das darf man nicht!“ in Elspe

Grenzgänge durch Genres und Erwartungen

Maybebop: Erst Workshop, dann Konzert
Foto: maybebop.de
Die A-Capella-Musiker von „Maybepop" gastieren am Donnerstag, 28. Mai, mit ihrem aktuellen Programm „Das darf man nicht!“auf dem Gelände des Elspe Festivals. Vorab gibt es für Fans der Gruppe ein besonderes Angebot: Einen Workshop mit dem Quartett.

Die vier Musiker gelten als Profis, die in allen Stilrichtungen unterwegs sind. Oder besser gesagt surfen. Von Pop über Rock und HipHop bis hin zu Jazz unterläuft „Maybebop" notorisch und mit voller Absicht die Erwartungen und Vorstellungen der Hörer von A-Cappella-Musik.

Songs kommen mit Widerhaken im Text daher, sind gegen den Strich gebürstet und lustvoll mit kleinen Bosheiten durchsetzt. Mit intelligentem Humor vorgetragene, pointierte Kritik an gesellschaftlichen und menschlichen Missständen ist Bestandteil des neuen Programms „Das darf man nicht!“ Mit Witz und Irrwitz Das demonstriert die besondere Stellung, die „Maybebop" im Genre A-Capella-Musik einnimmt. Das Quartett paart Unterhaltsamkeit mit Witz und oft auch mit Irrwitz - und hat sich den Ruf des Experten auf diesem Gebiet erarbeitet.

Was alle machen, wollen die vier Musiker nicht auch noch machen. Sie wollen Grenzen überschreiten, auch mal unangenehme Themen aufbereiten. In der Gesamtheit sei das neue Programm „Das darf man nicht“ wie Chili in der Schokolade, versprechen sie.

Bevor es auf die Bühne gibt, gewähren die Musiker ihren Anhängern interessante Einblicke in die Welt und die Arbeit von „Maybebop". Um 16 Uhr beginnt der Workshop auf dem Gelände des Elspe Festivals. Anmeldungen sind telefonisch unter 0175/3601701 möglich. (LP)
Tickets und Zeiten
Einlass: 19.15 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Tickets kosten im Vorverkauf 23 Euro und sind hier erhältlich: Buchhandlung Hamm in Altenhundem, Reisebüro Tolle in Finnentrop, Reisebüro Kersting-Reisen in Eslohe und unter www.chor-jff.de

Abendkasse: 28 Euro (Schüler bis 16 Jahre zahlen 14 Euro).

Bildergalerie: Grenzgänge durch Genres und Erwartungen