Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Meggen, 14. März 2016

Lionsclub lädt namhafte Künstler der klassischen Musik ins PZ ein

Galakonzert am Muttertag

Die musikalische Gesamtleitung obliegt Chordirektor Alexander Weber aus Hünsborn.
Die musikalische Gesamtleitung obliegt Chordirektor Alexander Weber aus Hünsborn.
Das Theater der Stadt, das PZ Meggen, verwandelt sich am Sonntag, 8. Mai, in einen Konzertsaal für klassische Musik: Auf Einladung des Lionsclubs Lennestadt treten an diesem Tag mehrere namhafte internationale wie regionale Künstler auf. Das Galakonzert ist Bestandteil der Reihe „Muttertagskonzerte“ und beginnt um 11 Uhr. Lionsclub-Präsident Christian Hermann wird die Mitwirkenden begrüßen und vorstellen.

Die aus München stammende Sopranistin Susanne Bernhard ist als Konzertsängerin bei führenden internationalen Orchestern und Festivals zu hören. Sie arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Enoch zu Guttenberg, Semyon Bychkov, Yutaka Sado, Eiji Oue, Neeme Järvi, Jukka-Pekka Saraste, Ingo Metzmacher, Ralf Otto, Michael Sanderling ,Jonathan Nott, und Markus Poschner zusammen. Bernhard ist unter anderem regelmäßig zu Gast bei den Festspielen Herrenchiemsee, dem Menuhin Festival Gstaad, dem Rheingau Musikfestival, dem WDR- Sinfonieorchester, dem „NHK Tokyo Orchestra“ und dem „OSESP Orchestra Sao Paulo“. Opern-Engagements führten sie beispielsweise an die Dresdner Semperoper, an das Opernhaus Kiel sowie an die Oper Frankfurt, wo sie als "Violetta" in Verdis "La Traviata" zu hören war. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen.
Die international renommierte Sopranistin Susanne Bernhard gastiert im Rahmen eines Galakonzertes in Lennestadt.
Enthusiastische Pressestimmen sowie ein begeistertes Publikum begleiten die zahlreichen Konzerte des Klavierduos Tamara Korockin und Andreas Schönhage. Die beiden Pianisten und Dozenten an der Universität zu Köln gründeten das Duo im Jahr 1989. Seither gab es Konzerte im In- und Ausland, oft im Rahmen internationaler Festivals und in Zusammenarbeit mit namhaften Orchestern und Ensembles. So spielte das Klavierduo etwa anlässlich der Triennale in der Kölner Philharmonie, zur Wiedereröffnung des Beethovenhauses Bonn, beim Festival Slave in Paris, bei den Festivals in Vaasa, Budva, Arandjelovac, zusammen mit der Camerata Bonn und den Tagen Neuer Musik des NDR in Hannover. Das Ensemble ist außerdem Gewinner der Klavierduo-Wettbewerbe „Cava di Tirreni“ (Salerno/Italien 1990) und „Franz Schubert“ (Jesenik/Tschechien 1992). 2003 wurde es mit dem Hermann – Unger – Preis ausgezeichnet. Ausgezeichnete heimische Musiker Der Pianist Felix Pfisterer wurde 1998 geboren und zog vor rund drei Jahren mit seinen Eltern von Köln nach Kirchhundem. Seit seinem fünften Lebensjahr spielt er Klavier. Unterricht erhielt er von Prof. Sheila Arnold, die an der Musikhochschule Köln doziert. Im Alter von zwölf Jahren siegte er beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Im Landeswettbewerb sicherte er sich in Münster Platz drei. Sein Abitur absolviert er in diesem Jahr am Gymnasium „Maria Königin“ in Lennestadt.

Der MGV „Liedertafel-Eintracht“ 1853 Kirchhundem und der MGV „Liederkranz“ 1924 Würdinghausen sind feste Größen der heimischen Chorszene und bilden zu diesem Konzert eine Chorgemeinschaft. Beide Chöre, welche unter dem Dirigat von Alexander Weber stehen, haben sich dem stimmlichen Leistungsgedanken verschrieben und führen den Titel „Meisterchor des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen“. Vordere Platzierungen bei diversen Chorwettbewerben und zahlreiche Konzerte auf hohem Niveau unterstreichen die gesangliche Qualität dieser Ensembles.

Die musikalische Gesamtleitung des Konzertes liegt in den Händen von Chordirektor Alexander Weber aus Hünsborn. (LP)

Bildergalerie: Galakonzert am Muttertag