Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Bilstein, 3. Juni 2015

Tägliches Programm bis zum 6. Juni

Fassanstich bei ersten Bilsteiner Meilertagen

„Geiler Meiler“
Fotos: Nils Dinkel
Anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Schützenvereins Bilstein finden aktuell die ersten Bilsteiner Meilertage an „Koers Scheune“ in idyllischer Lage und mit Blick auf die Burg Bilstein statt.

Aus alten Dokumenten geht hervor, dass bereits um 1600 dem Schützenfest ähnelnde Feierlichkeiten stattgefunden haben. Bereits am Dienstmorgen, 2. Juni, wurde der Meiler vom Köhler, Wolfgang Heinze und seinem Gesellen, Wolfgang Hacke, zum Qualmen (wir berichteten) gebracht. Am Samstag, 6. Juni, soll dann der Meiler geöffnet und die Kohle abgetragen werden.
Einige Offizielle der Krombacher Brauerei Benedikt Dommes und Jens Selter, des Schützenvereins, sowie der stellvertretende Bürgermeister Michael Beckmann waren am Dienstagabend zusammengekommen, um die ersten Meilertage in Bilstein unter dem Motto „Geiler Meiler“ durch den symbolischen Fassanstich zu eröffnen. Der Festausschuss plante die Festlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen bereits seit 14 Monaten und wollte dem Ort Bilstein und dem Schützenverein etwas Besonderes bieten. Die passende Musik am Abend lieferte der von Erwin Völkel dirigierte, rund 60 aktive Mitglieder fassende, Musikverein Bilstein.
Neben den klassischen Getränken und Speisen werden den Besuchern die eigens abgefüllten Schnäpse „Lowwerhannes“ und „Geiler Meiler“ angeboten. „Lowwerhannes“ steht für den Geist der Burg Bilstein, der „um Mitternacht auf der Burg läuft“.
Die unter dem Leitspruch „Glaube, Sitte, Heimat“ stehenden Meilertage werden in den folgenden Tagen um 11 Uhr beginnen. Zum weiteren Rahmenprogramm gehören verschiedene Livemusikeinlagen von „Elspe-Power“, den „Rolling Stonies“ und anderen. Des Weiteren werden eine Ballonfahrt, ein Trecker Treff oder auch ein Vogelschießen für Königinnen stattfinden. Die Königin unter den Königinnen kann dabei eine Reise nach Mallorca gewinnen. Das Gedenkkreuz, welches an ein 1734 ermordetes Mädchen in Bilstein erinnern soll, wird am Sonntag im Rahmen eines Feldgottesdienstes, unter der Mitwirkung der Chorgemeinschaft Veischedetal, eingeweiht.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Fassanstich bei ersten Bilsteiner Meilertagen