Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 16. Februar 2018

Rad- und Fußweg erhält LED-Beleuchtung

Es wird hell zwischen Altenhundem und Kickenbach

26 LED-Leuchten sollen zukünftig den Fuß- und Radweg zwischen Altenhundem und Kickenbach erhellen.
26 LED-Leuchten sollen zukünftig den Fuß- und Radweg zwischen Altenhundem und Kickenbach erhellen.
Symbolfoto: Nils Dinkel
Lennestadt. Der CDU Langenei-Kickenbach ist es gemeinsam mit der Altenhundemer CDU gelungen, die Verwaltung der Stadt Lennestadt von der Wichtigkeit der Beleuchtung des Rad- und Fußgängerweges zwischen Langenei-Kickenbach und Altenhundem zu überzeugen.

Seit mehreren Jahren gibt es seitens der Bewohner beider Orte immer wieder Forderungen nach einer Beleuchtung auf diesem hochfrequentierten Weg. Viele Bürger nutzen den Weg zudem nach Schützenfesten, Weihnachtsmärkten, Stadtfesten und sonstige örtlichen Veranstaltungen, insbesondere in der Abend- und Nachtzeit. Aber auch Jogger, Radfahrer und Spaziergänger beanspruchen die Strecke intensiv. Sogar Inlineskater- und Rollskifahrer betreiben hier ihren Freizeitsport bis zum Ortsausgang Langenei.

Bei der Nutzung des Weges spielt für Eltern auch der Sicherheitsaspekt eine Rolle: Sie wollen, dass ihre Kinder sicher zu Hause oder bei ihren Freunden ankommen. So ist auch nachvollziehbar, warum die Beleuchtung schon seit Jahren von einheimischen Bewohnern gefordert wird. Orte städtebaulich fast zusammengewachsenUnter städtebaulichen Gesichtspunkten sind die Orte Langenei-Kickenbach und Altenhundem schon fast zusammengewachsen. Dieser Fuß- und Radweg führt die Orte noch enger zusammen - mit positiver Auswirkung auf die gesamte Entwicklung. Ortschaften wie Meggen und Kirchhundem, die ähnliche Voraussetzungen mitbringen (geringe Entfernung und Orte mit vergleichbar hohen Einwohnerzahlen), verfügen bereits über beleuchtete Straßen und Wege, die fußläufig erreichbar sind.

Im letzten Jahr wurde durch die Ortsunionen beider Ortschaften ein entsprechender Antrag auf Errichtung einer Beleuchtung des Fuß-/Radweges bei der Stadt gestellt. Am Mittwoch, 7. Februar, beschäftigte sich der Rat der Stadt Lennestadt mit dieser Angelegenheit und beschloss mehrheitlich noch in diesem Jahr hier 26 LED-Lampen zu errichten. Aufwendungen von 40.000 Euro40.000 Euro wurden seitens der Stadt dafür in den Haushalt zusätzlich eingestellt. Die Art und Weise der Beleuchtung wurde mit der Firma Innogy abgestimmt. „Dies ist eine sinnvolle Investition die sowohl der Sicherheit als auch der Attraktivitätssteigerung der Ortschaften dient“, teilt die CDU Langenei-Kickenbach mit.
(LP)

Bildergalerie: Es wird hell zwischen Altenhundem und Kickenbach