Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 28. Mai 2018

Mehr als 600 Oldies zum 25. Geburtstag

Erneuerter Fahrzeug-Rekord beim Oldtimertreffen

Neben Limousinen und Carios waren auch zahlreiche Trecker zu bestaunen.
Neben Limousinen und Carios waren auch zahlreiche Trecker zu bestaunen.
Foto: Ina Hoffmann
Saalhausen. Erneuter Fahrzeug-Rekord beim Treffen der Oldtimerfreunde Saalhausen: Am Kur- und Bürgerhaus glänzten am Sonntag, 27. Mai, beim Jubiläumstreffen mehr als 600 Oldtimer um die Wette.

Auch das Jubiläumstreffen der Oldtimerfreunde Saalhausen war ein voller Erfolg: Bereits seit 25 Jahren stellen die Oldtimerfans am Sonntag nach Pfingsten ihre motorisierten Schätze zur Schau. Mehr als 600 Autoliebhaber waren mit ihren Oldtimern gekommen, um diese den Zuschauern zu präsentieren und sich auszutauschen.

Nach dem Motto „Alles Alte, was Räder hat“, waren wie immer nicht nur Autos erwünscht, sondern auch Traktoren, Lastkraftwagen, Feuerwehrwagen, Motorräder, Mofas und Motorroller - die selbstverständlich alle mehr als 30 Jahre auf dem Buckel haben. Beim traditionellen „Concours d’Élegance“ fuhren die Fahrzeuge eine Ehrenrunde über den Platz und wurden dabei von Moderator Raimund Schmidt dem interessierten Publikum vorgestellt. Seit 16 Jahren versorgt er die Zuschauer am Mikrofon mit Infos über die Oldtimer.„Als wir mit den Treffen anfingen, gab es noch keine ausgeprägte Oldtimer-Szene. Wenn ein Auto alt war, wurde es entsorgt und durch ein moderneres ersetzt. Dass man diese alten Schätze restauriert, sie hegt und pflegt, kam erst mit der Zeit. An den Autos zu schrauben, sie selbst zu reparieren und zu sehen, dass dann alles wieder funktioniert, ist doch ein tolles Erfolgserlebnis – an den modernen Autos kann man ja kaum noch selbst eine Zündkerze wechseln“, erinnert sich Raimund Schmidt zurück, der selbst mit seinem Unimog aus dem Jahr 1960 zum Treffen kommt.

Alles begann mit einer Unterhaltung unter Freunden. Als ein paar Oldtimerfans bei Wolfgang Schulte zu Gast waren, um dessen „Ursus“ zu begutachten, führte auch Heinrich Bruns seinen ganzen Stolz vor: ein Miele-Motorrad aus der Nachkriegszeit. „Da war die Idee zum Oldtimertreffen geboren: Gleichgesinnte, die sich treffen, um gemeinsam zu fachsimpeln und die Schätze der anderen zu bewundern“, so Raimund Schulte. Im ersten Jahr kamen bereits 80 Autofans zusammen, von da an wurden es stetig mehr. Längst hat sich der Oldtimertreff in Saalhausen von einem Geheimtipp zu einem Publikumsmagnet entwickelt. So kamen nicht nur Oldtimerfreunde aus dem Olper Kreis, sondern auch aus den angrenzenden Bundesländern. Erneut konnten die Oldtimerfreunde einen Fahrzeug-Rekord verzeichnen: Den im vergangenen Jahr aufgestellten Rekord von 566 Fahrzeugen konnten sie schon in den frühen Nachmittagsstunden überbieten. In diesem Jahr waren sogar mehr als 600 Oldtimer auf dem Gelände zu sehen - darunter natürlich auch, wie in jedem Jahr, das Miele-Motorrad von Heinrich Bruns.

Dass diese große Zahl an Oldtimern überhaupt Platz rund um das Kur- und Bürgerhaus finden, liegt daran, dass nicht alle gleichzeitig in Saalhausen sind: „Viele verbinden den Besuch bei uns mit einer Ausfahrt, bleiben ein paar Stunden und brechen dann wieder auf. Dann ist wieder Platz für neue Fahrzeuge“, erklärt Raimund Schmidt.
Seit 25 Jahren dabei: das Miele-Motorrad von Heinrich Bruns.
Auch Volker Daus von den Oldtimerfreunden Saalhausen ist mit sechs Treckern zu Gast, der älteste hat schon stolze 64 Jahre auf dem Buckel – und läuft immer noch. „Ich war schon als Kind begeistert von Treckern. Die Faszination hat mich immer begleitet. Da musste ich irgendwann auch einen eigenen Trecker haben“, erinnert er sich zurück. Die Begeisterung liegt in der Familie: Gemeinsam mit seinem Vater, den beiden Brüdern, seiner Ehefrau und seinen beiden Kindern ist Volker Daus gerne zu Gast auf verschiedenen Oldtimertreffen in der Umgebung - auch, wenn die Anfahrt mit seinen Oldtimern schonmal etwas länger dauert.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: Erneuerter Fahrzeug-Rekord beim Oldtimertreffen