Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt, 18. September 2015

Herbstsitzung des CDU-Vorstands Veischedetal

Einsatz für Schulstandort Bilstein

CDU Veischedetal zeigt sich zufrieden
Die Zukunft des Grundschulstandortes Bilstein, die Frage des Hochwasserschutzes entlang der Veischede, die Flüchtlingssituation in Lennestadt und die Entwicklung des Bereichs am ehemaligen Minigolfplatz/Kurpark in Bilstein standen im Mittelpunkt der Tagesordnung der Herbstsitzung des Vorstandes der CDU Veischedetal.

„Die uns vorliegenden aktuellen Schülerzahlen für den Schulstandort Bilstein stellen sich deutlich günstiger dar als noch im Vorjahr. Wir wollen alles daran setzen, dass der Schulstandort für die Zukunft gesichert ist“, sagte Vorsitzende Rita Balve-Epe. Der Vorstand der Ortsunion appellierte an die Eltern der Grundschulkinder, weiterhin wie bisher Geschlossenheit zu zeigen und für ihre Grundschule im Veischedetal zu kämpfen. Während in diesem Schuljahr 57 Kinder unterrichtet werden, prognostiziert die Statistik für nächstes Schuljahr 59 Kinder.

Ratsmitglied Hubert Brill: „Es könnten mehr Kinder sein, denn die im vergangenen Schuljahr zugezogenen Kinder wurden nicht in Bilstein aufgenommen, weil die Klassengrößen überschritten worden wären. Leider konnte eine Teilung der betroffenen Klasse nicht erfolgen, da dies einen höheren Lehrerbedarf zur Folge hätte und im Grundschulbereich Lehrerstellen fehlen.“ Flüchtlinge: Konzept der dezentralen Unterbringung geht auf In Sachen Hochwasserschutz informierten die Ratsvertreter darüber, dass die Stadt Lennestadt in Absprache mit den Wasserbehörden in Olpe und Arnsberg die Erarbeitung eines Hochwasserschutzkonzeptes in Auftrag gegeben habe.

CDU-Fraktionsvorsitzender Gregor Schnütgen berichtete über die aktuelle Situation der Unterbringung von Flüchtlingen: „Bisher ist es gelungen, die Flüchtlinge dezentral auf die Orte zu verteilen, und wir hoffen, dass wir dieses erfolgreiche und gute Konzept aufrecht erhalten können.“ Er dankte in diesem Zusammenhang im Namen der CDU „allen, die sich ehrenamtlich in diesem Bereich engagieren sowie den Mitarbeitern in der Stadtverwaltung.“ Ortstermin für "Kurpark"-Besichtigung Die Ortsunion beabsichtigt, im Herbst einen für alle Interessierten offenen Ortstermin mit Bürgermeister Stefan Hundt zur weiteren Entwicklung des Bereichs „Kurpark“ zu organisieren. Erfreut zeigte sich der Vorstand darüber, dass das neue, kleine Baugebiet an der Wißbergstraße in Kirchveischede im nächsten Jahr zur Bebauung zur Verfügung stehen wird. (LP)

Bildergalerie: Einsatz für Schulstandort Bilstein