Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Grevenbrück, 14. August 2015

Geschenk der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem an die Dorfgemeinschaft

Ein Turm zum Juibläum

Ein Turm zum Jubiläum
Im Jubiläumsjahr hat die Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem dem Ort Grevenbrück anlässlich des 875-jährigen Bestehens eine Skulptur des Künstlers Roger Löcherbach überreicht. Stellvertretend für die Dorfgemeinschaft stiftete sie den „Turm“ dem Schützenverein, der in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert.

Stellvertretend für die Dorfbewohner nahm der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Sankt Blasius Grevenbrück, Andreas Sprenger, in Anwesenheit von Bürgermeister Stefan Hundt und einiger Vorstandskollegen das Kunstwerk in Empfang. Der Platz für die Skulptur aus massivem Eichenholz liegt im Herzen des Dorfes auf der Freifläche zwischen Schützenhalle und Sparkasse. So integriere sie sich nahtlos in das Dorfleben und die Schützenfeste.

Der Künstler Roger Löcherbach beschreibt das Kunstwerk wie folgt: „Meine Skulptur heißt ‚Turm‘. Sie ist aus einem Eichenstamm mit Verastung auf einer Grundfläche von 68 x 55 Zentimeter bei einer Höhe von 25,0 Meter gearbeitet. Der Turm steht im Zusammenhang mit der Skulpturengruppe „Lennestrand“, die am Radweg an der Lenne in Theten aufgestellt wurde. Das gemeinsame Thema dieser Gruppe ist Wasser und Strand. Der ‚Turm‘ ergänzt sie um einen Sprungturm.“ Geschenk auch für den Schützenverein Während die Skulpturengruppe „Lennestrand“ ein Projekt der Stiftung der Sparkasse für Attendorn, Lennestadt und Kirchhundem im Zuge der Belebung der „LenneSchiene" ist, handelt es sich beim „Turm“ um ein direktes Geschenk der Sparkasse an die Grevenbrücker Bürger anlässlich des 875-jährigen Dorfjubiläums und des 150-jährigen Bestehens des Schützenvereins.

Stellvertretend für die Dorfgemeinschaft stiftet die Sparkasse den „Turm“ dem Schützenverein. Dieser übernimmt im Gegenzug die Hege und Pflege der Skulptur. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Heinz-Jörg Reichmann, ist sich sicher: „Bei den Schützen ist das Kunstwerk stellvertretend für alle Grevenbrücker in guten Händen.“ (LP)

Bildergalerie: Ein Turm zum Juibläum