Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 06. Februar 2017

Benefizveranstaltung im Lennestädter Ratssaal

Dreikönigskonzert erbringt 750 Euro für St.-Elisabeth-Hospiz

Martin Schäfer (2.v.l.), Geschäftsführer des Hospizes zur Hl. Elisabeth, freute sich über einen Scheck über 750 Euro aus den Händen von (v.l.) Martin Steinberg (Stadtverwaltung), Christa Maria Jürgens (Musikschule) und Birgit Jochheim (Chorgruppe Cantiamo).
Martin Schäfer (2.v.l.), Geschäftsführer des Hospizes zur Hl. Elisabeth, freute sich über einen Scheck über 750 Euro aus den Händen von (v.l.) Martin Steinberg (Stadtverwaltung), Christa Maria Jürgens (Musikschule) und Birgit Jochheim (Chorgruppe Cantiamo).
Foto: privat
Lennestadt. Der Erlös des ersten „Dreikönigskonzertes“ ist nun an das St.-Elisabeth-Hospiz überreicht worden. Einen Scheck in Höhe von 750 Euro überreichten die Initiatoren des Benefizkonzertes an Martin Schäfer, Geschäftsführer des Hospizes zur Hl. Elisabeth.

„Wenn man was geschenkt bekommt, so darf man auch Danke sagen“, mit diesen Worten begrüßte Martin Schäfer bei Kaffee und Kuchen die Initiatoren und Ausführenden des ersten „Dreikönigskonzertes“.

Rückblick: Anfang Januar diesen Jahres wurde für die „Thomas-Morus-Sitzung“ die gesamte Ratssaal-Etage des Lennestädter Rathauses umgebaut. Es entstand – passenderweise – ein Konzertsaal. Denn auf Initiative des Bereiches Öffentlichkeitsarbeit und Kultur konnten in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketingverein Lennestadt zwei Chöre, „Cantiamo“ und „Gaudium“ sowie Gesangssolisten der Musikschule Lennestadt/Kirchhundem für ein Benefizkonzert gewonnen werden.

Martin Steinberg (Stadtverwaltung), Christa Maria Jürgens (Musikschule) und Birgit Jochheim (Chorgruppe Cantiamo) haben einen daraus resultierenden Scheck in Höhe von 750 Euro für die Arbeit des Hospizes übergeben. Akteure für Neuauflage in 2018 gesucht Jetzt liegt es an den musikmachenden Vereinen und Gruppierungen im Stadtgebiet, das Podium im Rathaus auch in 2018 und in den Folgejahren für sich zu nutzen. Und das muss nicht ein Verein alleine machen. Vorstellbar wären zum Beispiel zwei Chöre und ein Bläserensemble. Die Stadtverwaltung würde entsprechende Anfragen koordinieren. (m.steinberg@lennestadt.de, 02723/608-410).

Martin Schäfer freute sich über die Idee zum Konzert und die Spende und verwies vorausschauend auf zwei Termine: das diesjährige Hospizkonzert am 14. Oktober und ein Open-Air-Konzert auf der Freilichtbühne Elspe am 8. Juni 2018, die „Military Metal Night: „Wacken Goes Sauerland“ mit dem Musikkorps der Bundeswehr und der Band „U.D.O.“
(LP)

Bildergalerie: Dreikönigskonzert erbringt 750 Euro für St.-Elisabeth-Hospiz