Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 09. Januar 2017

Tradition: Plattgesang als Neujahrsgruß

Dreikönigs-Singer sammeln 5370 Euro für guten Zweck

Bunt kostümiert, geschminkt und mit Stern ausgerüstet zogen die Sternsinger durch Altenhundem.
Bunt kostümiert, geschminkt und mit Stern ausgerüstet zogen die Sternsinger durch Altenhundem.
Foto: Nils Dinkel
Altenhundem. Viele Sternsinger waren am Sonntag, 8. Januar, in Altenhundem unterwegs, um Neujahrsgrüße mit einem plattdeutschem Dreikönigslied zu überbringen. Nach der Heiligen Messe starteten 59 Teilnehmer in 19 Gruppen, darunter vier Erwachsenengruppen. „Unglück und Sorgen“ wurden aus vielen Haushalten aller Straßen „gekehrt“.

Mit dem Erlös werden weltweit Projekte unterstützt - über 2000 insgesamt, darunter in Kenia. Spenden in Höhe von 5370,25 Euro kamen in Altenhundem zusammen. Viele Haushalte überreichten neben Geldspenden auch Süßigkeiten für die fleißigen Weisen aus dem Morgenland. Die Sternsinger brachten den Segen „20*C+M+B+17“ per Kreide oder als Aufkleber an den Haustüren oder an der Hausfassade an.
Der kalendarische Tag der Heiligen Drei Könige war bereits am Freitag, 6. Januar. In Altenhundem ist das Besondere an der Aktion „Dreikönigssingen“, dass auch Erwachsene diese Tradition wahren und jedes Jahr von Haus zu Haus ziehen, um die jungen Sternsinger zu unterstützen. Allesamt waren sie bunt kostümiert, geschminkt und mit Stern und Spendendose ausgerüstet. Unterwegs versorgte die Gruppenleiterrunde die Sänger mit Waffeln, Brötchen, Würstchen und warmen Getränken. (LP)
  
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Dreikönigs-Singer sammeln 5370 Euro für guten Zweck